Dienstag, 1. September 2020

9. September 2020: Streifende Sternbedeckung in OWL

 

*** aktualisiert am 2.9.2020 - siehe ganz unten ***

Am 9.9.2020 gibt es in OWL eine "streifende Sternbedeckung". Der abnehmende Mond streift den 5.9mag hellen Stern SAO 93721 auf einer Linie schräg durch OWL. Nordwestlich dieser Linie (z.B. in Bad Lippspringe oder Paderborn) findet keine Sternbedeckung statt, dort zieht der Mond knapp unterhalb des Sterns vorbei. Südöstlich dieser Linie wird der Stern richtig für mehr oder weniger kurze Zeit bedeckt. Auf der Linie selbst wird es jedoch spannend. Der Mondrand ist je keine einfach glatte Linie, sondern durch die vielen Krater hat auch der Rand seine eigenen Höhen und Tiefen, bzw. Berge und Täler. Normalerweise kann man die auch in Teleskopen mit hoher Vergrößerung kaum merken. Erst recht nicht am dunklen Mondrand, der ja im Schatten liegt. Zieht der Mond jedoch tangential, also streifend, an einem Stern vorbei, leuchtet dieser natürlich solange auf, wie er nicht bedeckt wird. inter einem Mondberg verschwindet er dann, leuchtet über dem nächsten Tal wieder auf, verschwindet, leuchtet auf....

Ein Ereignis, vielleicht ähnlich spannend wie bei einer Sonnenfinsternis, nur meist viel schneller ablaufend.

Einen Bericht über ein solches Ereignis haben ich zusammen mit Hubert Hermelingmeier im VdS-Journal (Journal für Astronomie Nr. 73, 2/2020, Seite 131ff.) veröffentlicht. Und natürlich habe ich auch in meinem Astroblog darüber berichtet: https://astroblog-lippspringe.blogspot.com/2019/09/20-september-streifende-sternbedeckung.html  Bernd Gährken war damals auch dabei und hat - wie für ihn typisch -eine detaillierte Auswertung gemacht: http://www.astrode.de/9graze20j19a.htm

Bei der Vorbereitung solcher Ereignisse hilft einem das Programm GRAZPREP. Erhältlich hier http://grazprep.com/

Einfach das Programm herunterladen, auf der gleichen Seite zusätzlich die Datei mit allen Ereignissen des Jahres für Europa downloaden, starten und nach dem ersten Ereignis am 9.9.2020 suchen (Nr. 662 in der Liste). Doppelklick auf das datum, damit dieses ereignis im oberen teil der Anwendung angezeigt wird. Dann in der rechten Seite ungefähr die nächstliegenden Koordinaten suchen, hier also zum Beispiel +8° East.... Ich will jetzt hier nicht das ganze Programm erläutern, vieles sollte man allein verstehen können. Außerdem gibt es eine Anleitung, leider nur auf englisch (in GRAZPREP ganz oben auf "Open manual for help" klicken.)

Das ganze sieht dann zunächst ungefähr so aus:


Aus GRAZPREP heraus kann man einen KML-File erzeugen und sich dann mit Google Earth den Bodenpfad anzeigen lassen, in dem die Bedeckung streifend stattfindet:



Das Ereignis findet um kurz nach 3:00 Uhr MESZ statt, also leider zur Tiefschlafzeit mitten in der Nacht. Dafür steht der Mond ca. 40° Grad hoch am Himmel. Doch wenn das Wetter mitspielt, könnte es sich also durchaus lohnen, eine gemeinsame "Exkursion" zu diesem Ereignis zu machen.

Ergänzung vom 2.9.2020:

Einige erfahrene Hobbyastronomen wollen sich an einem Standort zwischen Herbsen und Volkmarsen treffen: http://www.privatsternwarte.net/OWL/StrSB_2020-09-09.pdf .  Im Moment sind die Wetteraussichten günstig, aber das kann sich immer noch ändern.



Keine Kommentare:

Kommentar posten