Mittwoch, 2. September 2020

1./2. September 2020: Vollmondnacht

 In der letzten Nacht war Vollmond. Ganz genau genommen erreichte der Mond die Vollmondposition heute, am Dienstag, den 2. September um  7:22 Uhr. Da war er jedoch schon eine knappe Stunde untergegangen. 

Hier ein Photo des vollen Mondes von Dienstagabend:

Vollmond
Voller Mond, acht Stunden vor der exakten Vollmondposition

Wenn man sich das Bild in vergrößerter Darstellung anschaut, kann man am linken Rand und im oberen Bereich noch einige Krater erkennen, ein Zeichen dafür, dass der Mond in der Tat noch nicht ganz die echte Vollmondposition erreicht hat.

Hier noch ein weiteres Foto vom gleichen Abend:

Vollmond über einem See?

Sieht das hier nicht tatsächlich so aus, als ob ich am Ufer eines See stehe, in dem sich der Mond spiegelt?

Soviel kann ich Ihnen verraten, am Wasser habe ich nicht gestanden, aber was hat diese Spiegelung tatsächlich ausgelöst? Wenn Sie eine Idee oder gar die richtige Lösung haben, schreiben Sie mir doch eine Mail oder posten Sie einen Kommentar zu diesem Blogartikel.

 Und hier noch eine Ergänzung aus der nächsten "Vollmondnacht". Am Abend des 2. Septembers um 23:30 Uhr fotografiert. Wenn man genau hinschaut und mit dem ersten Bild vergleicht, kann man gut erkennen, dass der Mond jetzt bereits am Abnehmen ist. Nun kann man auf der westlichen, rechten Seite des Mondes einzelne Krater erkennen:

Mond, ca. 16 Stunden nach der exakten Vollmondposition.


Keine Kommentare:

Kommentar posten