Sonntag, 6. September 2020

7. - 13. September 2020: Der Himmel über Bad Lippspringe

 In dieser Woche nimmt der Mond allmählich ab und zieht sich vom Abendhimmel zurück. Von den großen Planeten fällt am Abend als erster Jupiter im Süden auf, er geht gleich nach 1:00 Uhr unter, Saturn steht nicht weit von Jupiter entfernt (etwas weiter links, östlich) und geht ca. 45 Minuten später unter. Mars nähert sich seiner Opposition, nach dem Aufgang im Osten um ca. 21:30 Uhr ist er die ganze Nacht über zu sehen. Die Venus erscheint als strahlender Morgenstern kurz nach 3:00 Uhr im Osten. Die ISS ist bei morgendlichen Überflügen zu sehen.

Am Montag, den 7. September, endet um 3:43 Uhr eine Sternbedeckung durch den Mond, ein 6.5mag heller Stern tritt hinter dem dunklen Mondrand hervor. Am Abend geht der zu 73 Prozent beleuchtete Mond um 22:05 Uhr auf. Die ISS überfliegt zwischen 5:33 Uhr und 5:40 Uhr in gut 73° Grad Höhe unseren Morgenhimmel. Die Sonne geht um 6:47 Uhr auf und um 19:57 Uhr unter, der helle Tag ist also nur noch etwa über 13 Stunden lang, wir nähern uns dem astronomischen Herbstanfang. Am Abend stehen bei Jupiter zwei Monde rechts, zwei Monde links. Saturnmond Tethys steht in östlicher Elongation.

Am Dienstag, den 8. September, erscheint die ISS um 4:47 Uhr hoch im Westen und fliegt dann maximal in 83° Grad Höhe schnell nach Osten über unseren Himmel hinweg. Um 23:22 Uhr endet die Bedeckung eines 6.0mag hellen Sterns durch den Mond. Ab 23:43 Uhr wandert Jupitermond Io vor der planetenscheibe vorüber. Der Mond geht um 22:25 Uhr auf und nähert sich langsam im Sternbild Stier dem "goldenen Tor der Ekliptik", der Zone zwischen Hyaden und Plejaden.

Am Mittwoch, den 9. September, kommt es in der Gegend von Warburg um 3:10 Uhr zu einer streifenden Sternbedeckung durch den Mond. Mehr Informationen dazu in einem extra Posting. Die ISS fliegt zwischen 5:35 Uhr und 5:42 Uhr in ca. 45° Grad Höhe, knapp oberhalb von Mars, über unseren Morgenhimmel hinweg. Am Abend steht Saturnmond Titan genau unterhalb des Planeten. Der Mond ist inzwischen schon gut durch das "goldene Tor" gezogen und geht gegen 23 Uhr auf.

Am Donnerstag, den 10. September, tritt die ISS um 4:49 Uhr oberhalb von Mars aus dem Erdschatten heraus und fliegt dann schnell nach Osten weiter. Um 11:26 Uhr erreicht der Mond exakt das Letzte Viertel. Er geht am Abend erst um 23:27 Uhr auf.

Am Freitag, den 11. September, steht Neptun um 22:26 Uhr in Opposition zur Sonne. Er ist also die ganze Nacht über zu sehen. Neptun befindet sich im Sternbild Wassermann, nicht weit vom Sternbild Fische entfernt. Zwischen 5:37 Uhr und 5:42 Uhr fliegt die ISS heute in nur noch 25° Grad Höhe schon recht tief über unseren Morgenhimmel hinweg. Um 23:07 Uhr beginnt ein Durchgang von Jupitermond Europa vor der Planetenscheibe. Unser Erdmond geht erst kurz nach Mitternacht auf.

Am Samstag, den 12. September, kann die ISS um 5:40 Uhr tief im Süden in maximal 11° Grad Höhe letztmalig in dieser Morgensichtbarkeitsperiode gesehen werden. Der Mond zeigt maximale Libration in Länge, der Krater Grimaldi liegt weit vom Rand entfernt. Von 20:23 Uhr bis 23:58 Uhr wandert der Schatten von Jupitermond Ganymed über die Planetenscheibe. Der Mond geht erst am Sonntag deutlich nach 1:00 Uhr auf, die Abende eignen sich also wieder gut zur Beobachtung lichtschwacher deep-sky-Objekte.

Am Sonntag, den 13. September, beginnt um 21:43 Uhr ein Durchgang von Jupitermond Kallisto vor dem Mutterplaneten. Da gleichzeitig Jupitermond Europa bis 23:25 Uhr durch Jupiters Schatten verfinstert wird, sind für gut 1 1/2 Stunden nur die Monde Io und Ganymed zu sehen. Bei Saturn stehen die Mond Dione und Titan in westlicher Elongation.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten