Freitag, 2. Januar 2015

Der Mond 2015

Die NASA hat ein schönes Video erstellt, welches die wechselnden Mondphasen zu jeder Stunde des Jahres 2015 zeigt:



Das Foto zeigt für jede Stunde des Jahres genau, wie der Mond - von der nördlichen Hemisphäre aus betrachtet - gerade am Himmel erscheint. Sollte es also einmal bedeckt sein, so wie in diesem Moment, wo ich dieses Posting verfasse, so kann man sich trotzdem schnell einen Anblick des Mondes beschaffen.

Die Aufnahmen stammen vom Lunar Reconnaissance Orbiter, der den Mond seit 2009 erfolgreich umkreist.

Dieses Video wird bei der NASA auf ihrer Seite "Dial-a-Moon"  vorgestellt.

Ich versuche kurz, einige Inhalte dieser Seite zu übersetzen, um dadurch die Bilder im Video zu erläutern.

Der Mond zeigt uns scheinbar immer das gleiche Gesicht, aber doch nicht so ganz. Aufgrund der Neigung und Form der Umlaufbahn, sehen wir den Mond im Laufe eines Monats aus leicht unterschiedlichen Winkeln. Wenn ein Monat nun auf  24 Sekunden komprimiert wird, wie es in dieser Animation der Fall ist, zeigt uns der wechselnden Blick auf den Mond ein deutliches Wackeln. Das Wackeln heißt "Libration."

 Das Wort "Libration" kommt aus dem Lateinischen für "Waagschale" (wie der Name des Tierkreissternbild Waage) und bezieht sich auf die Art und Weise, wie die Spitze eines Waagenanzeigers zwischen zwei Waagschalen auf und ab oder hin und her schwankt. Dieses Schwanken drückt sich aus Sicht des Mondes dadurch aus, dass die Erde im Laufe eines Monats an unterschiedlichen Stellen exakt senkrecht über der Mondoberfläche (also im Zenit) steht.

Auch zeigt der Mond eine rollende Bewegung um den scheinbaren Massenmittelpunkt herum.  Und schließlich bewegt er sich auch von uns fort oder auf uns zu. In Bezug auf die durchschnittliche Entfernung kann diese um bis zu 10% schwanken, bzw. die scheinbare Größe des Monddurchmesser kann zwischen 28' und 32' Bogenminuten betragen.

Die bemerkenswerteste monatliche Änderung des Aussehen des Mondes ist jedoch sein Zyklus von Phasen, bedingt durch einen unterschiedlichen Winkelabstand zur Sonne. Der Zyklus beginnt mit dem Wachsen (zunehmenden) Mondsichel im Westen, meist kurz nach Sonnenuntergang sichtbar. Mit dem ersten Viertel erscheint der Mond bei Sonnenuntergang bereits hoch am Himmel  und geht t um Mitternacht unter. Der Vollmond geht bei Sonnenuntergang auf und ist steht um Mitternacht hoch am Himmel. Der abnehmende Mond des letzten Viertels ist oft auf der westlichen Himmelsseite selbst auffällig lange nach Sonnenaufgang bei Tageslicht zu sehen.

Sie können sich selbst das Video in verschiedensten Variationen, mit oder ohne Erläuterungen, mit oder ohne Musik und in verschiedensten Größen und Videoformaten herunterladen. Die verschiedenen Varianten werden jeweils nach Klick auf  die "Download-Button" angezeigt. Aber Vorsicht: einige Variante sind bis zu 8 Gigabyte groß!


 Viel Spaß!

Keine Kommentare:

Kommentar posten