Montag, 8. November 2010

Buchtipp: Die Sonne von Jürgen Banisch



Für nur 19,90 Euro gibt es ein wirklich schwergewichtiges Buch (668g !) mit über 230 Seiten vollgepackt mit Informationen über unsere Sonne. Gerade an Regentagen wie heute lohnt es sich sehr, dieses Buch zur Hand zu nehmen und darin zu schmökern.

Auch dieses Buch ist sehr gut für engagierte Amateurastronomen geeignet. Das Buch ist zwar einerseits vollgepackt mit neuen wissenschaftlichen Erkentnissen, aber die sind alle gut verständlich aufbereitet. Für die Interessierten finden sich sdurchaus eine ganze Reihe von mathematischen Formeln in diesem Buch. Wer sich mit Mathe nicht auskennt, kann jedoch einfach darüber hinweg lesen, ohne etwas zu verpassen. Ganz grob teilt es sich in zwei Teile, Theorie und Praxis.

Im theoretischen Teil wird zunächst die Sonne aus Sicht der Erde geschildert, u.a. ihre Bewegung am Himmel am Tag und übers ganze Jahr hinweg. Im Kapitel zur Physik der Sonne geht es um Strahlung, Energie, Magnetfelder bis hin zur Wechselwirkung mit der Erde. Leider wird auf das dadurch ausgelöste Phänomen der Polarlichter nur auf knapp zwei Seiten eingegangen.

Im praktischen Teil werden die verschiedensten Möglichkeiten der Sonnenbeobachtung auasführlich erläutert. Wie man sicher die Sonne im Weißlicht beobachtet, aber auch auf die inzwischen auch für Amateure erschwinglichen H-alpha Teleskope und andere Möglichkeiten wird auf vielen Seiten eingegangen. Beschrieben wird auch die Spektroskopie des Sonnenlichtes, sogar mittels einer einfachen Möglichkeit mit Hilfe von CD-Rohlingen. Das habe ich selbst noch gar nicht ausprobiert, das Kapitel klingt aber sehr überzeugend. Ausführlich wird dann auf verschiedene Möglichkeiten der praktischen Sonnenbeobachtung und die Dokumentation dieser Beobachtungen eingegangen.

Ein Anhang mit einem Glossar, Literaturverweisen und vielen Internetlinks rundet dieses absolut gelungene Buch sehr schön ab.  Hier können Sie das Buch gleich bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten