Donnerstag, 4. November 2010

Buchtipp: Deep-Sky Reiseführer




Dieses Buch ist ein wunderschöner Reiseführer zu den schönsten Objekten am Nachthimmel. Ich selbst nutze dieses Buch seit dem Erscheinen vor zehn Jahren immer und immer wieder. Ich denke, neben meinen Jahrbüchern gehört es mit den zu den Büchern mit dem höchsten Gebrauchswert für mich.

Das Buch beschreibt die schönsten Objekte in jedem einzelnen Sternbild in ausführlicher Form. Das besonders gute an diesen Beschreibungen ist, dass sie auf die Ausrüstung von Amateurastronomen abgestimmt sind. Bei sehr vielen Objekten wird deutlich unterschieden zwischen dem Anblick in einem Fernglas, einem kleinen und einem größeren Teleskop. Eine Fülle von Zeichnungen ergänzen die ausführlichen Beschreibungen.

In längeren einführenden Kapiteln wird der Leser zunächst auf die Reise am Himmel vorbereitet. es gibt eine Einführung in einfaches Aufsuchen und Beobachtungstechniken, denn was würde eine schöne Beschreibung nützen, wenn man das Ziel gar nicht findet? Auch wird die später verwendete Nomenklatur (also die wichtigsten genutzten Begriffe und Abkürzungen) erläutert. So ist das Buch auch gleich eine gute Hinführung in die Fachsprache der Hobbyastronomen.

Im Hauptteil werden dann 300 Reiseziele ausführlich in Wort und Bild vorgestellt, darunter alle Messier-Objekte und viele andere schöne ferne Galaxien oder Gasnebel, Außerdem die schönsten Doppelsterne und eine Reihe von veränderlichen Sternen.

Ausführliche Indices und weiterführende Anhänge runden das Werk hervorragend ab. In der neuen Auflage sind wertvolle Hinweise für Beobachter aus lichtverschmutzten städtischen Regionen wie auch besondere Hinweise ("Herausforderungen") für die erfahrenen Profis enthalten.

Für mich ist das Buch selbst u.a. eine Art "Beobachtungstagebuch". So trage ich (nur vorsichtig mit Bleistift) zu jedem beschriebenen Objekt ein, wann ich es beobachtet habe. Und die Listen im Anhang lassen sich auch gut zum "Abhaken" nutzen. So hat man einen schnellen Überblick, welche Objekte man schon einmal gesehen hat und welche noch fehlen. Und das können Sie mir glauben, auch nach zehn Jahren habe ich noch lange nicht alle beschriebenen Objekte aufgesucht. Es gibt Nächte, da will man eigentlich eine lange Liste "abarbeiten", doch schon vom ersten Objekt ist man so begeistert, dass man immer und immer wieder hinschauen muss, und mit jedem neuen Blick entdeckt man auch neue Details. Oder ich probiere selber unterschiedlichste Geräte und Fernrohrokulare aus, um die Beschreibungen zu überprüfen...

Es ist halt wirklich ein Buch, von dem man lange etwas hat.

In diesen Tagen erscheint als

"Jubiläumsausgabe"

die vierte Auflage, das Buch kostet dann 29,90 Euro. Dies Buch soll dann durchgehend farbig bebildert sein, ich werde sie mir auf alle Fälle auch besorgen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten