Montag, 26. Oktober 2015

26. Oktober: Jupiter und Venus dicht beieinander

Heute am frühen Morgen standen die Planeten Jupiter und Venus ganz dicht beieinander, so dass sie fast wie ein "Doppelstern" strahlten. Die Venus hat eine Helligkeit von ca. -4mag und Jupiter von -2mag.Etwas unterhalb der beiden war auch noch der Planet Mars (ca. 1mag) in der Morgendämmerung zu erkennen. Das erste Bild zeigt ganz oben am Rand auch noch Aldebaran, den hellsten Stern des Löwen. Meine beiden Fotos entstanden kurz nach 6:00 Uhr:

Jupiter und Venus am Morgen des 26. Oktober
Jupiter steht etwas oberhalb der helleren Venus. Links unterhalb der beiden kann man auch noch den deutlich schwächeren Mars erkennen. Das Foto entstand bei 1,5 Sekunden Belichtungszeit bei f /4.0 und einer Brnnweite von 45mm, ISO 400 mit meiner Canon 5D Mark II Kamera. Für diesen Blog habe ich das Foto natürlich etwas verkleinert.

Und hier jetzt ein weiteres Bild, ein Ausschnitt aus einem größeren Bild, das mit 105mm Brennweite bei ansonsten gleichen Daten aufgenommen wurde. Bei dieser Brennweite kann man rechts direkt am Jupiter sogar kleinere Lichtpunkte erkennen (okay, eher "Streifen"). Diese werden durch die vier Jupitermonde verursacht, die heute früh zufälligerweise alle auf der gleichen (westlichen) Seite des Planeten standen (fr eine größere Bilddarstellung einfach auf das Bild klicken.)

Ein Ausschnitt aus einem praktisch gleichen Bild, jedoch bei 105mm Brennweite.
Oberhalb vom Mars kann man noch einen weiteren Stern erkennen, dies ist sigma Leo, ein Stern mit 4mag, also 4. Größenklasse.

In den kommenden Tagen wird der Abstand zwischen Venus und Jupiter wieder größer werden. Wenn das Wetter mitspielt, wird es spannend, die beiden zu verfolgen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten