Montag, 22. März 2010

22.-28. März - Der Himmel über Bad Lippspringe

Endlich ist der Frühling eingekehrt. Nicht nur astronomisch, auch die Temperaturen sind gegenüber dem langen Winter endlich deutlich milder geworden. Leider war es aber in der letzten Woche auch meist bewölkt, oder zumindest so dunstig, dass man wenig von den Sternen oder dem Mond zu sehen bekam. Ob es diese Woche besser wird? Die Sternwarte Paderborn plant eine "Exkursion mit mobilen Teleskopen". Mehr Informationen auf deren Webseite.

Am Montag, den 22. März steht Saturn in Opposition zur Sonne. Jetzt ist die beste Zeit für eine intensive Beobachtung gegeben. Saturn geht auf, wenn die Sonne untergeht. Außerdem beschert uns dieser Tag in Deutschland eine "streifende Sternbedeckung" durch den Mond. Hier in Bad Lippspringe wird der Stern 118 Tauri (6.6mag) gerade so eben noch am oberen Mondrand von 19:38 bis 19:51 bedeckt. Etwas weiter nördlich "schrammt" der Stern so gerade am Rand des Mondes entlang. Eine weitere Sternbedeckung eines 6.9mag (SAO77252) schwachen Sternchens gibt es um 21:28 Uhr.

In der Nacht zum Dienstag, den 23. März, gibt es dann noch eine weitere Sternbedeckung kurz nach Mitternacht. Etwa um 0:17 Uhr wird der schwache Stern SAO 77375 mit 7.1mag durch den Mond bedeckt. Monduntergang ist dann um 2:36 Uhr. Exakt um 12:00 Uhr erreicht der Mond übrigends sein erstes Viertel. Um 20:22 Uhr gibt es einen sehr, sehr hellen Iridium-Flare. Zu sehen ist der Satellit Iridium 95 in 55° Höhe und bei 101°, also OstsüdOst. Er wird -8mag hell! Abends um 22:50 Uhr wird dann noch der Stern SAO 78545 (6.9mag) bedeckt.

Mittwoch, den 24. März gibt es um 23:03 eine Sternbedeckung durch den Mond, diesmal der 6.8mag Stern SAO 79553.

Donnerstag, den 25. März zeigt der Mondam frühen Abend seinen berühmten "Goldenen Henkel". Die beste Zeit hierfür ist jedoch schon um 16:30, also deutlich vor Sonnenuntergang. Doch sollte es gut möglich sein, den noch am östlichen Himmel stehenden Mond zu finden. Abends finden wir nur 7°-8° vom Mond entfernt den Planeten Mars.

Am Freitag, den 26. März hat Beta Persei, also der Teufelsstern "Algol", gleich nach Mitternacht, um 0:04 Uhr ein Minimum. Am frühen Abend kann man mal nach dem Planeten Merkur Ausschau halten,  Merkur ist -1.3mag hell, aber im Dunst des Westhimmels sicherlich schwer zu finden. Dafür lassen sich abends um 19:45 Uhr die Saturnmonde Titan und Rhea vielleicht gut finden, denn  beide befinden sich in östlicher Elongation.
Nach 22 Uhr wird im südlichen Deutschland der Stern Zeta Leonis (5.1mag) bedeckt. Bei uns läuft der Mond knapp unterhalb dieses Sterns entlang.


Wer in der Nacht zum Samstag, den 27. März lange aufbleibt, kann um 3:05 Uhr Zeuge der Bedeckung desrelativ hellen Stern o Leonois (3.8mag) durch den Mond werden. Am Samstagabend um 19:32 Uhr, also noch in der Abenddämmerung wird dann der 6.5mag Stern SAO 118271 durch den Mond bedeckt.

Sonntag, den 28. März beginnt um 3 Uhr die Sommerzeit. Alle zeitangaben von mir sind schon immer gleich "passend" die die Sommerzeit umgerechnet. In dieser Nacht wird uns um 2 Uhr eine Stunde "geklaut", die Uhren springen gleich auf 3 Uhr vor. Dadurch ist es dann am Abend "länger" hell als wir es zuletzt gewohnt waren. Sonntagabend hat um 21:54 Algol wieder ein Minimum. Und um 23:15 befindet sich Rhea diesmal in westlicher Elongation. In dieser  Nacht zum 29.3. durchläuft der Asteroid (21) Lutetia den südlichen Rand der elliptischen Galaxie Messier 105 im Sternbild Löwe. Lutetia ist jedoch nur 11.1mag hell, also nur etwas für größere Amateurteleskope. Mehr Informationen mit genauen Karten findet man im Internet auf der Seite: http://www.astronomie-heute.de/artikel/1024446.

Keine Kommentare:

Kommentar posten