Sonntag, 11. März 2018

12. - 18. März 2018: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche zieht sich der Mond immer weiter vom Morgenhimmel zurück, am Wochenende haben wir dann Neumond. Die Nächte eignen sich gut zur Beobachtung lichtschwacher Objekte am Nachthimmel. Alle großen Planeten können beobachtet werden. Am Abend, kurz nach Sonnenuntergang stehen die Venus und Merkur tief im Westen, sie gegen gegen 19:30 Uhr bzw. 20:00 Uhr unter. Jupiter geht bald nach Mitternacht im Südosten auf, Mars folgt gegen 3:30 Uhr und Saturn gegen 4:00 Uhr. Die internationale Raumstation (ISS) kann bei morgendlichen Überflügen gesichtet werden.

Am Montag, den 12. März, geht die Sonne um 6:46 Uhr auf und um 18:24 Uhr unter. Der helle Tag dauert erneut eine knappe halbe Stunde länger als noch vor einer Woche. Vorher fliegt die ISS zwischen 5:28 Uhr und 5:34 Uhr in maximal 77° Grad Höhe über unseren Morgenhimmel hinweg. Heute wird um 19:30 Uhr noch einmal der Vortrag "Zehn hoch - eine Reise in die (Un-)Tiefen des Universums" an der Sternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus wiederholt. Kleinplanet Iris (9,8mag) geht nur 8' Bogenminuten nördlich an 43 Tauri (5,7mag) vorüber.

Am Dienstag, den 13. März, fliegt die ISS zwischen 6:11 Uhr und 6:19 Uhr in 40° Grad Höhe über den Morgenhimmel hinweg.

Am Mittwoch, den 14. März, fliegt die ISS zwischen 5:20 Uhr und 5:25 Uhr in maximal 56° Grad Höhe über den Morgenhimmel hinweg.

Am Donnerstag, den 15. März, fliegt die ISS zwischen 6:03 Uhr und 6:10 Uhr tief über unseren Morgenhimmel hinweg, knapp oberhalb von Jupiter und Mars, aber dann schon im Südosten knapp unterhalb des Saturn.Um 20:34 Uhr kann ziemlich exakt in Richtung Norden in 22° Grad Höhe ein kleiner Iridiumflare von -1mag beobachtet werden.

Am Freitag, den 16. März, fliegt die ISS zwischen 5:11 Uhr und 5:18 Uhr in maximal 35° Grad Höhe über unseren Morgenhimmel hinweg.

Am Samstag, den 17. März, erreicht der Mond um 14:12 Uhr die exakte Neumond-Position. Die ISS ist zwischen 5:55 Uhr und 6:00 Uhr in nur noch maximal 14° Grad Höhe am Morgenhimmel zu sehen.

Am Sonntag, den 18. März, ist die ISS ein letztes Mal am Morgenhimmel zu sehen, um 5:05 Uhr kreuzt sie dabei exakt die Position des Jupiter an unserem Himmel. Am Abend gibt es um 18 Uhr in der Erlöserkirche in Detmold einen besonderen "Neumond-Gottesdienst". Als Vertreter der Sternwarte Paderborn bringe ich dort in den Gottesdienst einen naturwissenschaftlichen Impuls ein, Texte aus der Bibel werden vorgestellt und eine Band spielt modernere Musik. Lassen sie sich überraschen,wie moderne Naturwissenschaft und christlicher Glaube zusammen passen können.





Keine Kommentare:

Kommentar posten