Donnerstag, 2. Februar 2012

2.2.12 - Der "goldene Henkel"

Heute gelang mir selbst ein Photo des "goldenen Henkel" am Mond.

Hier das Foto des gesamten Mondes:

Mond mit "goldenem Henkel"
Und hier im Maßstab 1:1 ein Ausschnitt aus obigem Bild:


Deutlich ist das Juragebirges ("Montes Jura") am Mondrand zu erkennen. Seine Höhen werden bereits von der aufgehenden Sonne angestrahlt, während ein Teil des Bodens, die Regenbogenbucht ("Sinus Iridum") noch im Dunkeln liegt.

Im Vergleich zum ganzen Mond ist dieser Henkel sicherlich klein. Im Fernglas jedoch trotzdem sehr schön zu erkennen. Der Kraterdurchmesser des "Sinus Iridum" beträgt nicht ganz 240 Kilometer. Die Gipfel  des Juragebirges sind etwa 3000 Meter hoch. Warum fehlt aber ein Teil des Kraterrands? Ist er wirklich, wie Wikipedia schreibt, auf Grund einer "geologischen Schwächung" eingestürzt und später vom Basalt aus dem Mare Imbrium begraben worden?

Diese Bilder entstanden mit einer Kleinbildkamera durch ein Spektiv hindurch.

Einige weitere Informationen findet man auf der Website http://www.skytrip.de/sinusiridum.htm

Keine Kommentare:

Kommentar posten