Dienstag, 11. Oktober 2011

Montag, 17. Oktober - Gibt es Grenzen der Wissenschaft?

Am Montag, den 17. Oktober, gibt es an der Volkssternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus wieder einen interessanten Vortrag: Prof. Dr. Michael Karger referiert zum Thema "Gibt es Grenzen der Wissenschaft".

In der Ankündigung der Veranstaltung heisst es dazu auf den Internetseiten der Sternwarte:



"Physiker sind auf der Suche nach einfachen grundlegenden Naturgesetzen, mit denen alles erklärt werden könnte. Nähern wir uns dabei vielleicht schon irgendwelchen Grenzen? In allen Epochen hat man das geglaubt. Gibt es überhaupt Grenzen des Wissenszuwachses? Kann es eine abgeschlossene und vollständige Wissenschaft geben? In dem Vortrag wird Versuch gemacht, die Grenzen des Wissens im Bereich der Naturwissenschaften aufzuspüren. Damit sind nicht die Grenzen gemeint, die von Ethik und Moral vorgegeben sind (und die zu diskutieren natürlich auch sehr wichtig ist). Es sind auch nicht die "Grenzwissenschaften“ gemeint, die das erfolgreiche Modell der Naturwissenschaften zu kopieren versuchen. Es sind technische und wissenschaftliche Grenzen gemeint, die in der Struktur des Universums liegen. Grenzen, die im Aufbau unseres Gehirns liegen. 

Es können aber auch methodische Grenzen sein, denn niemand sagt uns, ob die mathematische Methode uns alles bringen kann, was wir wissen wollen. Und es kann an uns selbst liegen, denn vielleicht sind wir nicht in der Lage, die richtigen Fragen zu stellen. Warum sollte die Natur so strukturiert sein, dass wir sie begreifen können."

Der Eintritt beträgt wie immer 2 bzw. 3 Euro, Beginn ist um 19:30 Uhr.

Keine Kommentare:

Kommentar posten