Sonntag, 30. Oktober 2011

31.Oktober - 6.November - Der Himmel über Bad Lippspringe

Von den Planeten ist Jupiter kurz nach seiner "Oppositionsstellung am 29. Oktober die ganze Nacht über zu sehen. Mars geht nach 1:00 Uhr auf und ist am Morgenhimmel zu finden. Die Venus kann vielleicht in der ersten Stunde nach Sonnenuntergang tief im Westen gesichtet werden. Merkur, und Saturn stehen der Sonne zu Nahe um sie sehen zu können. Uranus und Neptun können abends mit einem guten Fernglas oder Fernrohr gefunden werden. Wer ein Fernrohr besitzt, kann in dieser Woche bei Jupiter auch mal nach dem größten Wirbelsturm im Sonennsystem Ausschau halten, dem sog. "Großen Roten Fleck" (auch GRF abgekürzt).

Am Montag, den 31. Oktober, geht die Sonne um 7:16 Uhr auf und um 16:59 Uhr unter. Dank der Umstellung auf die "Normalzeit" können viele von uns wieder bei Tageslicht zur Arbeit fahren. Doch abends wird es jetzt wirklich früh dunkel. Da merkt man umso mehr den Wechsel der Jahreszeit. Der Mond nimmt weiter zu, er geht heute abend kurz vor 21 Uhr unter.Um 18:30 Uhr kann man eine Bedeckung von Xi Sagittarius (3,5mag) durch den Mond sehen. Gute Sicht Richtung Westen ist dafür erforderlich. Für Fernrohbesitzer lohnt heute der Blick zum Jupiter! Zwischen 18:47 Uhr und 19:26 Uhr ziehen die Schatten der Jupitermonde Io und Ganymed gleichzeitig über die Planetenscheibe! Die ISS fliegt einmal um 17:26 Uhr, also eine knappe halbe Stunde nach Sonnenuntergang über uns in 79° Grad Höhe hinweg, ein zweites Mal um 19:05 Uhr verschwindet sie bereits in 29° Grad Höhe in südlicher Richtung im Erdschatten.

Am Dienstag, den 1. November, zeigt der Mond mal wieder maximale Libration in Länge, seine Ostseite mit dem Mare Crisium ist sehr gut sichtbar. Um 22:16 Uhr steht heute der "Große Rote Fleck" des Jupiter "in der Mitte" des Planeten. Die ISS ist heute am besten beim Überflug ab 18:10 Uhr in bis zu 42° Grad Höhe zu sehen.

Am Mittwoch, den 2. November, erreicht der Mond um 17:36 Uhr exakt das erste Viertel. Sein Untergang erfolgt heute um 23:20 Uhr, also noch vor Mitternacht. Heute kommt die ISS schon kurz nach Sonnenuntergang und erreicht um 17:13 Uhr 65° Grad Höhe im Süden. Um 17:22 Uhr gibt es in 17° Grad Höhe und in Richtung Westen (279° Grad) mit -6mag einen recht hellen Iridiumflare.

Am Donnerstag, den 3. November, ist der Mond den ganzen Abend zu sehen. Sein Untergang erfolgt erst nach Mitternacht um 0:30 Uhr. Kurz vor Mitternacht dagegen zieht der Große Rote Fleck bei Jupiter über die Scheibe. Um 17:52 fliegt die ISS über unserem Himmel hinweg, jedoch bleibt sie mit maximal 32° Grad Höhe relativ tief, sogar unterhalb des Mondes.

Am Freitag, den 4. November, hat der GRF bei Jupiter schon um 19:45 Uhr seine Transitzeit. Ab 21:01 Uhr zieht auch der Jupitermond Europa mit seinem Schatten vor dem Planeten vorüber. Die ISS fliegt zwischen 18:32 Uhr und 18:35 Uhr tief im Südwesten über den Himmel (maximal 14° Grad Höhe).

Am Samstag, den 5. November, zeigt der Mond maximale Libration in Breite, der Südpol ist sichtbar. Auf dem Mond kann man zur Zeit gut das Wandern der "Morgenlinie",also den "Terminator", den Übergang vom "Nachtschatten" zum Sonnenaufgang beobachten. Dabei kommt es immer wieder zu besonderen "Sonnenstrahlen", die man auf dem Mond erkennen kann, wenn das Licht der Sonne z.B. zwischen zwei hohen Mondbergen hindurchfällt. Auf der Webseite "calsky" kann man sich solche Ereignisse unter "Mond" -> "Mondphasen, extreme Lagen und Sonnenstrahleffekte" anzeigen lassen. Für heute Nacht gibt es hier gleich mehrere Einträge. Nach Mitternacht ab 0:30 Uhr wandert Jupitermond Io mitsamt Schatten wieder einmal vor der Planetenscheibe entlang. Die ISS fliegt um ca. 17:35 Uhr tief im Südwesten am Himmel entlang.

Am Sonntag, den 6. November, steht der Mond Abends nicht weit von Uranus entfernt (ca. 5° Grad). Wer diesen Planeten noch nie gesehen hat, sollte in dieser Gegend suchen. Wenn gleich man den ca. 6mag hellen Planeten sicherlich besser findet, wenn der Mond nicht alles in der Nähe überstrahlt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten