Sonntag, 6. April 2014

7. - 13. April: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche beeinflusst der zunehmende Mond immer mehr den Nachthimmel. Sein helles Licht mag Verliebte und Spaziergänger erfreuen, für Sternenfreunde, welche ganz schwach leuchtende Objekte beobachten wollen, ist dies jedoch eher hinderlich. Am Abend ist im Süden bzw. später im Südwesten Jupiter zu sehen. Mars steigt im Osten gegen 21 Uhr über dem Eggegebirge auf, Saturn kann etwa ab Mitternacht beobachtet werden. Die ISS kann in dieser Woche am Abendhimmel beobachtet werden.

Die Sonne geht am Montag, den 7. April, um 6:47 Uhr auf und um 20:08 Uhr unter. Der Mond erreicht heute am Vormittag (da steht er bei uns gerade unter dem Horizont) das Erste Viertel. Das heißt aber auch, bei Sonnenuntergang steht er genau im Süden in höchster Position. Er geht erst am Dienstagmorgen gegen 3:30 Uhr unter. Um 20:59 Uhr und um 21:06 Uhr kommt es gleich zu zwei Sternbedeckungen durch den Mond kurz hintereinander. Der erste Stern leuchtet mit 5mag, der zweite mit 6,7mag. Die ISS steigt um 22:04 Uhr tief im Westen auf und verschwindet vier Minuten später im Süden in ca. 35° Grad Höhe im Erdschatten. An der Sternwarte Schloß Neuhaus trifft sich am Abend wieder die "Beobachtergruppe".

Am Dienstag, den 8. April, steht Mars genau in Opposition zur Sonne, d.h. Sonne - Erde - Mars bilden eine gerade Linie. Mars geht bei Sonnenuntergang auf, erreicht um 1:30 Uhr seine höchste Position im Süden und geht bei Sonnenaufgang unter. Dies ist jetzt die beste Zeit des Jahres, um einen Blick auf unseren Nachbarplaneten zu werfen. So hell wie in diesen Tagen wird Mars uns in den nächsten zwei Jahren bis zur nächsten Opposition nie wieder leuchten. Und auch im Fernrohr wird er zunächst wieder deutlich kleiner werden als zur Zeit. Er hat eine Helligkeit von -1,3mag und zeigt im Fernrohr einen Durchmesser von 15" Bogensekunden. Zwischen 21:16 Uhr und 21:22 Uhr fliegt die ISS in maximal 29° Grad Höhe am Südhimmel entlang.

Am Mittwoch, den 9. April, beginnt um 20:38 Uhr eine Bedeckung von Jupitermond Io. Die ISS ist zwischen 22:03 Uhr und 22:9 Uhr am Himmel zu sehen, sie kommt aus dem Sternbild Orion hoch und fliegt deutlich zwischen Jupiter und Mond über den Himmel nach Osten.

Am Donnerstag, den 10. April, beginnt um 20:56 Uhr eine Bedeckung von Jupitermond Ganymed.   Zwischen 21:14 Uhr und 21:21 Uhr ist die ISS in maximal 51° Grad Höhe hoch am Himmel bei ihrem Überflug von West nach Ost zu beobachten. Der Mond steht heute Abend in der Nähe von Regulus, dem hellsten Stern des Löwen.

Am Freitag, den 11. April, kommt es um 22:03 Uhr zu einer Sternbedeckung durch den Mond, das Sternlein leuchtet jedoch nur 7,5mag schwach und wird durch den hellen Mond schon fast überstrahlt. Zur gleichen Zeit, zwischen 22:03 Uhr und 22:08 Uhr fliegt die ISS fast genau über unsere Stadt hinweg. Gegen 22:07 Uhr fliegt sie fast genau senkrecht über unseren Köpfen.

Am Samstag, den 12. April, kommt es um 20:38 Uhr noch einmal zu einer Bedeckung eines schwach leuchtenden Sternchens (7,5mag) am südlichen, unteren Mondrand. Auch heute kann die ISS wieder hervorragend gesehen werden. Um 21:13 steigt sie im Westen auf, um 21:16 fliegt sie dicht an Jupiter vorbei,steigt dann auf eine Höhe von 76° Grad über Horizont hoch im Süden hinauf und verschwindet um 21:18 Uhr im Erdschatten. Außerdem wird heute um 18 Uhr in Rietberg eine Nachtwanderung auf dem Planetenweg angeboten.

Am Sonntag, den 13. April,  erreicht der Planetoid Vesta seine Oppositionsstellung. Vesta ist zur zeit 5,9mag hell, kann also bei sehr dunklem Himmel sogar mit bloßem Auge gesehen werden. Vesta befindet sich nicht allzu weit von Mars entfernt.   Auch heute fliegt die ISS wieder exakt über unsere Stadt, über unsere Köpfe hinweg. Um 22:01 Uhr steigt sie im Westen hoch, ist um 22:05 Uhr exakt über uns und verschwindet um 22:06 Uhr im Dunkeln der Nacht, im Schatten der Erde. Heute Abend stehen alle vier Jupitermonde auf der gleichen linken, östlichen Seite. Um 23:25 Uhr beginnt ein Durchgang von Kallisto vor der Jupiterscheibe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten