Sonntag, 20. April 2014

21. - 27. April: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche findet man den abnehmenden Mond nur noch am Morgenhimmel, die Abende eignen sich bereits wieder für die "deep-sky"-Beobachtung. Jupiter ist im Südwesten zu sehen, Mars die ganze Nacht über, Saturn geht gegen 22:30 Uhr über der Egge im Südosten auf und kurz vor Sonnenaufgang kann vielleicht noch die Venus gesehen werden.

Am Ostermontag, den 21. April, geht die Sonne rechnerisch um 6:16 Uhr auf und um 20:32 Uhr unter. Der helle Tag dauert jetzt also schon deutlich über 14 Stunden.Bei Jupiter kann bis 23:30 Uhr der Schatten von Ganymed auf der Planetenoberfläche beobachtet werden.

Am Dienstag, den 22. April, erreicht der Mond um 9:52 Uhr das Letzte Viertel, sein Aufgang war in der Frühe um 2:43 Uhr. Die ISS ist letztmalig in dieser Woche zwischen 21:15 Uhr und 21:21 Uhr tief im Südwesten bei ihrem Überflug zu beobachten. Bei Jupiter wird bis 22:39 Uhr der Mond Kallisto verfinstert.

Am Mittwoch, den 23. April, bleibt am Abend bis nach Mitternacht Jupitermond Europa verfinstert.

Am Donnerstag, den 24. April, geht die nur noch zu 30% beleuchtete Mondsichel erst gegen 4:00 Uhr über der Egge auf. Der dunkle Teil des Mondes wird durch ds Erdlicht etwas aufghellt.Um 21:42 Uhr beginnt ein Durchgang von Jupitermond Io vor der Planetenscheibe, eine Stunde später wandert auch Ios Schatten über den Planeten.

Am Freitag, den 25. April, kommt es um 21:27 Uhr in 63° Grad Höhe bei 77° Grad Ostnordost dicht unterhalb der Deichsel des Großen Wagen zu einem sehr hellem (-8mag) Iridiumflare. Am Abend wird bis 22:29 Jupitermond Io vom Planeten verfinstert.

Am Samstag, den 26.April, geht die nur noch zu 10% beleuchtete Mondsichel erst gegen 5:00 Uhr über der Egge auf. Am Abend geht Kleinplanet Ceres (7,1mag) nur 16' Bogenminuten (halber Monddurchmesser) nördlich an Stern 84 Virginis (5,6mag) vorüber.

Am Sonntag, den 27.April, können am Abend mit einem sehr guten Fernglas oder Fernrohr die Saturnmonde Titan in westlicher Elongation und vielleicht Dione in östlicher Elongation gefunden werden. Schon mit bloßem Auge kann man um 23:27 Uhr erkennen, das der veränderliche Stern Algol im Perseus ein Helligkeitsminimum erreicht (3,39mag, statt 2,1mag).

Keine Kommentare:

Kommentar posten