Samstag, 20. Juni 2020

22. - 28. Juni 2020: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche können wir nach Sonnenuntergang wieder die langsam zunehmende Mondsichel bewundern. Helle Planeten sind am Abend zunächst nicht zu sehen, Jupiter und Saturn gehen immerhin schon bald nach 23 Uhr im Südosten auf. Mars folgt ab etwa 2.00 Uhr und die Venus als Morgenstern ab etwa 4:00 Uhr, dann schon in der Morgendämmerung. Die ISS ist in dieser Woche nicht bei nächtlichen Überflügen zu sehen. Die Nächte sind ohnehin noch kurz und richtig "astronomisch dunkel" wird es auch nicht, da die Sonne maximal nur knapp 15° Grad unter dem Horizont steht. Dafür strahlt sie natürlich hoch stehende Objekte an, vielleicht bestehen gute Chancen "Nachtleuchtende Wolken" zu beobachten - und natürlich viele Satelliten.

Am Montag, den 22. Juni, geht die Sonne um 5:06 Uhr auf und um 21:48 Uhr unter. Der helle Tag dauert also 16 Stunden und 42 Minuten.

Am Dienstag, den 23. Juni, geht die zu 7 Prozent beleuchtete Mondsichel kurz vor Mitternacht unter. Das Mare Crisium steht nah am Rand, der Mond zeigt also wieder einmal maximale Libration in Länge. In seinem dunklen Teil schimmert auch in den nächsten Tagen noch das Erdlicht.

Am Mittwoch, den 24. Juni, wird bei Jupiter ab 1:02 Uhr Mond Io verfinstert und ab 2:31 Uhr Mond Europa, dann sind nur noch Kallisto und Ganymed zu sehen.

Am Donnerstag, den 25. Juni, wandert um Mitternacht noch der Schatten von Mond Io über Jupiters Planetenscheibe. Am Abend kann dann nach Jupiters Aufgang der Schatten von Europa auf seiner Scheibe mit einem guten Fernrohr entdeckt werden.

Am Freitag, den 26. Juni, wandert ab 0:32 Uhr (bis 3:50 Uhr) der Schatten des größten Jupitermonds Ganymed über die Planetenscheibe, Ganymed selbst wandert ab 2:20 Uhr vor dem Planeten entlang. Bei Saturn steht der hellste Mond Titan heute in westlicher Elongation. Mars (-0.4mag) geht in der Frühe nur in 12' Bogenminuten Abstand am Stern 27 Piscium (5.1mag) vorüber.

Am Samstag, den 27. Juni, geht der zu 35 Prozent beleuchtete Mond gegen 1:14 Uhr unter. Er zeigt maximale Libration in Breite, so dass wir auch auf seinen Südpol sehen können. Mars (-0.4mag) geht in der Frühe nur in 5' Bogenminuten Abstand am Stern 29 Piscium (5.1mag) vorüber.

Am Sonntag, den 28. Juni, erreicht der Mond um 10:16 Uhr das Erste Viertel, dann steht er bei uns jedoch tief unter dem Horizont, er geht bereits um 1:36 Uhr unter. Kleinplanet Iris steht heute in Opposition zur Sonne und wird immerhin 8.9mag hell und kann damit auch in kleinen Fernrohren gesichtet werden.





Keine Kommentare:

Kommentar posten