Sonntag, 7. August 2016

8. - 14. August: der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche gibt es viele Sternschnuppen. Am 12. August fallen die Perseiden zahlreich vom Himmel. Ich wünsche Euch viel Glück, auf das alle eure guten Wünsche in Erfüllung gehen mögen!
Von den großen Planeten sind Mars und Saturn am Abend- und Nachthimmel im Süden bzw. Südwesten zu sehen. der Mond nimmt von Tag zu Tag zu, sein helles Licht beeinträchtigt die Perseiden-Beobachtung jedoch nur wenig. Außerdem kann man in dieser Woche gut verschiedene "Bewegungen" am Himmel beobachten. Achten Sie einmal darauf, wie sich die Position des Mondes von Abend zu Abend im Vergleich zu den Planeten Mars und Saturn verschiebt. Und auch Mars bewegt sich am Sternenhimmel: er zieht langsam auf Saturn zu. Dies fällt kaum auf, doch ein genauer Blick auf die unmittelbare Nachbarschaft des Planeten zeigt, wie er dicht unterhalb des Stern delta Scorpii vorbei läuft. Am Montag steht Mars noch etwas rechts (westlich) von diesem Stern, am Dienstag genau darunter und am Mittwoch schon leicht links, östlich davon. Die ISS ist bei abendlichen Überflügen zu sehen.

Am Montag, den 8. August, geht die Sonne um 5:59 Uhr auf und um 21:01 Uhr unter. Der Tag ist also gerade noch 15 Stunden lang, gegenüber dem letzten Montag sind das jedoch schon wieder 23 Minuten weniger. der Mond ist am Abend zu 32 Prozent beleuchtet und geht um 23:21 Uhr unter. Vorher ist zwischen 22:43 Uhr und 22:46 Uhr die ISS bei ihrem Überflug am Südwesthimmel in maximal 36° Grad Höhe zu sehen.


Am Dienstag, den 9. August, geht der Mond kurz vor Mitternacht, um 23:46 Uhr unter. Heute steht Mars nur 0,8° Grad unterhalb von delta Scorpii, das ist nur etwas mehr als ein Vollmonddurchmesser. Die ISS ist zwischen 21:49 Uhr und 21:55 Uhr in maximal 52° Grad Höhe im Süden am Himmel zu beobachten.

Am Mittwoch, den 10. August, um 20:21 Uhr, also noch mehr als eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang, erreicht der Mond exakt das Erste Viertel, er ist am Abend noch bis kurz nach Mitternacht zu sehen. Heute steht Kleinplanet Fortuna (9,6mag) zwischen den Sternbildern Wassermann und Schütze in Opposition zur Sonne. Die ISS ist zwischen 22:33 Uhr und 22:37 uhr im Südwesten in maximal 22° Grad Höhe zu sehen.

Am Donnerstag, den 11. August, steht der Mond deutlich oberhalb von Mars, aber noch etwas westlich von ihm.  Die ISS kann zwischen 21:40 Uhr und 21:45 Uhr in maximal 33° Grad Höhe bei ihrem Überflug beobachtet werden. Heute Nacht erreichen die Perseiden ihr Maximum. Die Sternschnuppen scheinen von ihrer Bewegung her aus dem Sternbild Perseus zu kommen, das nach Sonnenuntergang noch tief im Nordosten unterhalb des Sternbilds Cassiopeia (das "Himmels-W") am Himmel steht, im Laufe des Nacht jedoch immer höher am Himmel hinauf steigt. Um 22:36 Uhr steht Kleinplanet Dembowska (9,7mag) in Opposition zur Sonne, allerdings sehr tief im Süden zwischen Schütze und dem südlichen Fisch. Um 22:56 Uhr gibt es heute außerdem noch einen hellen Iridiumflare von -4mag direkt unterhalb der Cassiopeia zu bestaunen.

Am Freitag, den 12. August, erreichen in den frühen Morgenstunden die Perseiden ihren Höhepunkt. Die meisten Sternschnuppen gibt es nach Mitternacht zu sehen. Er geht dann um 0:44 Uhr unter, er steht nach Mitternacht tief im Südwesten und stört bei der Sternschnuppen Beobachtung nur noch wenig. Am Abend steht dann der Mond schon westlich von Saturn, ist also im Laufe des Tages an den beiden Planeten vorbei gezogen.

Am Samstag, den 13. August, ist die ISS ein letztes Mal zwischen 21:30 Uhr und 21:35 Uhr in maximal 20° Grad Höhe bei ihrem Überflug zu beobachten. Sie fliegt dabei knapp oberhalb von Saturn, aber noch unterhalb des Mondes am Himmel entlang. Um 19 Uhr gibt es heute eine Planetennachtwanderung in Rietberg.  Treffpunkt ist an der Sonne auf dem Bibeldorf-Parkplatz Ecke Rottwiese/Jerusalemer Straße.

Am Sonntag, den 14. August, kommt es exakt um 22 Uhr und um 23:02 Uhr zu Sternbedeckungen durch den Mond. Die Sternchen sind jedoch mit 7,1 mag bzw. 7,2mag wohl selbst im guten Fernglas nicht einfach neben der dunklen Seite des Mondes auszumachen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten