Samstag, 5. Oktober 2019

7. - 13. Oktober 2019: Der Himmel über Bad Lippspringe


In dieser Woche wird der Mond Abend für Abend voller und heller bis wir am Sonntagabend Vollmond erreichen. Von Nacht zu Nacht wird es schwieriger, lichtschwache "deep-sky"-Objekte zu beobachten. Von den hellen Planeten sind nach Sonnenuntergang noch Jupiter (bis ca. 21 Uhr) und Saturn (bis ca. 23 Uhr) zu beobachten. Die Fernglasplaneten Uranus und Neptun sind dagegen (fast) die ganze Nacht über zu beobachten.

Am Montag, den 7. Oktober, geht die Sonne um 7:35 Uhr auf und um 18:49 Uhr unter, der helle Tag dauert also nur noch wenig länger als 11 Stunden. Die ISS ist a Abend zwischen 20:32 Uhr und 20:38 Uhr tief im Südwesten in maximal 14 Grad Höhe zu sehen. nachdem sie unterhalb von Saturn vorbei geflogen ist verschwindet sie rasch im Erdschatten. Der Mond ist am Abend zu ca. 70 Prozent beleuchtet. Ab 19:59 Uhr wird Jupitermond Io vom Planeten bedeckt, es sind dann nur Europa und Ganymed auf der einen, Kallisto auf der anderen Seite des Jupiters zu sehen. Um 22:52 Uhr kommt es zur Bedeckung eines nur 7.5mag hell leuchtenden Sternchens durch den Mond, zur guten Beobachtung ist wahrscheinlich schon ein kleines Fernrohr notwendig.

Am Dienstag, den 8. Oktober, ist die ISS ein letztes Mal in dieser Periode am Abendhimmel sichtbar. Zwischen 19:46 Uhr und 19:52 Uhr fliegt sie in maximal 20° Grad Höhe eher "tief" über unseren Abendhimmel hinweg. Um 19:30 Uhr endet ein Durchgang von Io vor der Jupiterscheibe, Ios Schatten wandert noch bis 20:39 Uhr über den Planeten hinweg. Um 22:01 Uhr erreicht der veränderliche Stern Algol wieder ein Helligkeitminimum. Am späten Abend ist beim Mond der "Goldene Henkel" gut zu sehen.

Am Mittwoch, den 9. Oktober, bedeckt der bereits zu 86 Prozent beleuchtete Mond den Stern SAO 165032 mit 7.1mag.

Am Donnerstag, den 10. Oktober, ist der Mond zu etwas über 90 Prozent beleuchtet. Er steht ca. 4° Grad unterhalb von Neptun.

Am Freitag, den 11. Oktober, trifft sich an der Volkssternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus gegen 19:30  Uhr wieder die "Beobachtergruppe", um Ergebnisse vergangener Beobachtungen auszutauschen. Kleinplanet Amphitrite erreicht in dieser Nacht seine Oppositionsstellung im Sternbild Fische und wird 8,7mag hell.
 
Am Samstag, den 12. Oktober, könnte es um 6:48 Uhr noch einmal einen Iridiumflare zu sehen geben. In 44° Grad Höhe in südlicher Richtung zeigt der Satellit Iridium 45 noch einmal einen Flare der Helligkeit von -1mag.  Der Mond zeigt maximale Libration in Breite, sodass wir auch auf seinen Nordpol sehen können.

Am Sonntag, den 13. Oktober, ist exakt um 23:08 Uhr Vollmond. Der Mond geht also mit Sonnenuntergang auf und erst bei Sonnenaufgang am nächsten Morgen wieder unter.

Keine Kommentare:

Kommentar posten