Samstag, 26. Oktober 2019

28. Oktober - 3. November: Der Himmel über Bad Lippspringe

Haben Sie sich schon wieder an die Zeitumstellung gewöhnt? Jetzt sind - bis auf weiteres - wieder alle Zeitangaben in unserer normalen Mitteleuropäischen Zeit (MEZ).

Die Woche beginnt mit Neumond, der danach langsam als schmale Sichel am Abendhimmel wieder auftaucht. Von den großen Planeten sind am Abend Jupiter noch bis ca. 18:45 Uhr und Saturn bis gegen 20:30 Uhr tief im Südwesten zu sehen. Der Fernglas- oder Fernrohr-Planet Uranus erreicht am 28. Oktober seine Opposition und ist die ganze Nacht über zu sehen. Mars erscheint ab etwa 5:45 Uhr unauffällig am Morgenhimmel. Die ISS ist bei morgendlichen Überflüge zu sehen.

Am Montag, den 28. Oktober, geht die Sonne um 7:11 Uhr auf und um 17:05 Uhr unter, der helle Tag ist also keine zehn Stunden mehr lang. Zuvor fliegt die ISSzwischen 5:48 Uhr und 5:55 Uhr in maximal 35° Grad Höhe über unseren morgendlichen Himmel vorüber. Exakt um 4:38 Uhr ist Neumond. Uranus erreicht heute seine Oppositionsstellung, mit einer Helligkeit von 5.7mag ist er theoretisch sogar für das bloße Auge sichtbar, dafür bräuchte man jedoch einen ausgezeichneten, dunklen Himmel. Er befindet sich im Sternbild Widder, nicht weit unterhalb von ihm ist Kleinplanet Metis (8.6mag) zu finden. Kleinplanet Vesta (6.7mag) geht nur 15' Bogenminuten südlich am Stern 6 Tauri (5.6mag) vorüber. Um 20 Uhr hält mein Sternfreund Gerhard Beer an der Volkssternwarte Paderborn einen Vortrag über "Das Vermessen der Sterne".

Am Dienstag, den 29. Oktober, geht die nur zu 3 Prozent beleuchtete Mondsichel um 18:09 Uhr unter, um sie zu sehen bräuchte man jedoch allerklarste Sicht zum Himmel in Richtung Westen. Die ISS fliegt am Morgen zwischen 6:35 Uhr und 6:43Uhr in 73° Grad Höhe hoch über den schon dämmerungshellen Morgenhimmel vorüber. In dieser Nacht gibt es ein weiteres sehr seltenes Ereignis, ein Kleinplanet (Sylvia, 13.3mag) mit zwei Monden (Romulus und Remus) zieht vor dem Stern TYC 1932-00469 (9.9mag) vorüber. Bei uns ist wahrscheinlich nur die Bedeckung des Sterns durch Sylvia selbst sichtbar, das ganze findet kurz nach 0:30 Uhr am Mittwoch statt. Mehr Informationen gibt es hier.

Am Mittwoch, den 30. Oktober, fliegt die ISS am Morgen in maximal 60° Grad Höhe zwischen 5:48 Uhr und 5:55 Uhr von West nach Ost über unseren Himmel. Der Mond geht am Abend gegen 18:40 Uhr unter, heute ist seine Sichel schon zu 9 Prozent beleuchtet, da sollte er in der Abenddämmerung gut zu erkennen sein, er nähert sich Jupiter. In seinem dunklen Teil schimmert das Erdlicht.

Am Donnerstag, den 31. Oktober, Reformationstag, ist die ISS gegen 5:02 Uhr kurz in maximal 46° Grad Höhe im Südosten zu sehen, besser kann man sie beim Überflug zwischen  6:35 Uhr und 6:43 Uhr sehen, da fliegt sie praktisch genau über unsere Köpfe hinweg durch den Zenit. Am Abend gibt es noch einmal ein spannendes Spiel der Mond bei Jupiter zu sehen. Europa und Io stehen bei Sonnenuntergang direkt vor der Planetenscheibe, sind selbst also gar nicht zu sehen, ihre Schatten jedoch ziehen ab 17:28 Uhr (Europa) bzw. 17:39 Uhr (Io) über die Planetenscheibe. Weiterhin wandert um diese Zeit der Mond Kallisto ganz langsam am nördlichen Rand des Jupiter entlang. Und schließlich steht auch die zu 16 Prozent beleuchtete Mondsichel nur ein halbes Grad von Jupiter entfernt. Im Fernglas sicherlich ein toller Anblick. Um die Mondschatten auf Jupiter zu sehen braucht man jedoch schon ein richtiges Fernrohr mit ca. 200facher Vergrößerung. Und übrigens zeigt der Mond wieder einmal maximale Libration in Länge, das Mare Crisium steht weit ab vom Mondrand. Ab 18:11 Uhr ist dann Mond Europa wieder neben der Jupiterscheibe zu sehen. Und um 19:32 Uhr zeigt der veränderliche Stern Algol ein Helligkeitsminimum.

Am Freitag, den 1. November, fliegt die ISS zwischen 5:48 Uhr und 5:54 Uhr in maximal 83° Grad Höhe hoch über unseren Morgenhimmel hinweg. Um 18:47 Uhr bedeckt der Mond den Stern 24 Sgr (5.7mag). Langsam nähert er sich Saturn.

Am Samstag, den 2. November, kann die ISS in der Frühe gleich wieder zweimal gesichtet werden: Um 5:00 erscheint sie im Südosten oberhalb des Sternbilds Löwe in 60° Grad Höhe und fliegt dann schnell Richtung Osten, zwischen 6:35 Uhr und 6:43 Uhr fliegt sie noch einmal mit 86° Grad Höhe fast genau über unsere Köpfe und unsere Stadt hinweg. Um 6:11 Uhr kann es in 29° Grad Höhe und bei Azimut 158° Grad (SSO) vielleicht noch einmal einen letzten Iridiumflare von Iridium 97 geben. Der Mond steht am Abend ca. 5° östlich von Saturn.

Am Sonntag, den 3. November, fliegt die ISS um 5h:48m:47s exakt über Bad Lippspringe und unsere Köpfe hinweg. Bei Jupiter stehen am Abend zwei Monde rechts, zwei Monde links. Kleinplanet Vesta (6.6mag) geht 56' Bogenminuten südlich an Xi Tauri (3.7mag) vorüber.

Keine Kommentare:

Kommentar posten