Sonntag, 26. September 2010

27. September - 3. Oktober - Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche erreicht der Mond am Freitag sein letztes Viertel, das bedeutet Abends vor seinem Aufgang hat man wieder bessere Chancen, am Nachthimmel auch schwächere Objekte zu beobachten. Die ISS kann man morgends vor Sonnenaufgang überfliegen sehen, diese Flüge erfolgen aber meist noch relativ flach über dem Südhorizont. In der kommenden Woche werden die Überflüge besser zu sehen sein.

Am Montag, den 27. September, geht der Mond jedoch noch um 20:17 Uhr auf, er steht dann rund 5° südwestlich von den Plejaden, die schon langsam die Wintersternbilder ankündigen. Haben Sie morgens früh noch einmal nach Merkur Ausschau gehalten? Um ca. 5:30 Uhr ging der Planet (-1mag) nur 4 Bogenminuten nördlich an sigma Leo (4,1mag) vorbei.

Am Dienstag, den 28. September ist der Mond schon in die Nähe von Aldebaran weiter gewandert und geht jetzt erst kurz vor 21 Uhr auf. Ab 23:07 Uhr wird der Jupitermond Ganymed von seinem Mutterplaneten bedeckt. Und kurz vor 21 Uhr gibt es zwei Iridiumflares in kurzem Abstand an fast der gleichen Stelle. Um 20:57 Uhr und um 20:59 Uhr fast genau im Norden in 28 bzw. 29 Grad Höhe. Beide Flares sind ca. -3mag hell, also heller noch als Jupiter.

Am Mittwoch, den 29. September, geht der Mond dann erst um 21:49 Uhr auf, der Nachthimmel kann vorher also schon recht dunkel werden.

Am Donnerstag, den 30. September, erreicht der Mond maximale Libration in Länge. Der Krater Grimaldi, auf dem Foto vom 21. September gerade am Rande des Terminators (der Tag/Nacht-Schattengrenze) aufgetaucht, ist jetzt sehr weit vom Mondrand entfernt.  Wer morgens früh um ca. 6:25 Uhr mit einem Fernglas zum Mond schaut, kann das Ende einer Sternbedeckung beobachten. 121 tauri (5,3mag) taucht hinter dem verdunkelten westlichen Rand des Mondes wieder auf.

Am Freitag, den 1. Oktober steht der Mond um 5:52 Uhr im Sternbild Zwillinge und erreicht das letzte Viertel. Abends kann man vielleicht Neptun (7,8mag) im Südosten im Sternbild Steinbock finden. gegen 23 Uhr erreicht er seine höchste Stellung im Süden.

In der Nacht zum Samstag, den 2. Oktober gehen um ca. 0 Uhr bzw. gegen 3:15 Uhr zwei Sternbedeckungen zu Ende, zunächst taucht 56 Geminorum (5,2mag), dann 61 Gem (5,9mag) hinter dem Mond wieder auf. Am Abend sollte man sich dann das Spiel der Jupitermonde nicht entgehen lassen. Zunächst wandert Europa und sein Schatten über den Planeten, dann wird Io von Jupiter bedeckt.

Am Sonntag, den 3. Oktober, gehen abends die Jupiterfestspiele weiter. Heute abend zieht ab 19:44 Io vor dem Planeten entlang.

Keine Kommentare:

Kommentar posten