Montag, 12. März 2007

Herrlicher Sternenhimmel


Hurra!
Am Sonntag, dem 11. März gab es endlich mal wieder einen herrlichen Sternenhimmel zu bewundern. Durch den SMS-Dienst der Mitglieder der Paderborner Sternwarte alarmiert ging es am Abend raus zu unserem Beobachtungsplatz auf dem Eggekamm.


Dort probierte ich endlich das zu Weihnachten erworbene lichtstarke Weitwinkelobjektiv (20mm, F=1.8) am Himmel aus. Hauptsächlich wurden aber schlicht durchs Fernrohr viele Objekte des Winterhimmels beobachtet. Das Bild ganz oben zeigt den Fernsehturm auf dem Eggekamm, dadrüber die Milchstrasse und das Sternbild Cassiopeia, links neben dem Turm lässt sich Andromeda erkennen (ein Klick auf das Bild zeigt eine größere Version). Das Bild dadrunter zeigt im rechten Teil das Setrnbild Orion, links unten der große Hund mit dem Stern Sirius und (leider) auch einige blinkende Flugzeuge am Himmel Belichtungszeit 30 Sekunden, keine Nachführung, ISO-400).

Ich weiß gar nicht, ob ich noch alle behalten habe: natürlich die Planeten Venus und Saturn (die Cassini-Teilung war knackscharf zu erkennen!), dann der planetarische Nebel "Jupiters Geist", M41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 93 ... besonders M46 hat mir an diesem Abend gut gefallen, war doch der darin enthaltene planetarische Nebel NGC 2438 sehr gut zu erkennen. Andeutungsweise hatte ich sogar das Gefühl vom Flammennebel und den dunklen Strukturen des Pferdekopfnebels etwas zu erahnen (Sicher bin ich mir da jedoch nicht, da könnte auch der Wunsch der Vater des Gedanken gewesen sein.).

Solche Nächte sollte es viel öfter geben! Schade, dass es ein Sonntag war, denn lange konnte ich doch nicht aufbleiben, am nächsten Morgen musste es ja wieder zur Arbeit gehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten