Sonntag, 14. April 2019

15. - 21. April: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche haben wir den Ostervollmond, er beherrscht die ganze Woche über den Nachthimmel, Beobachtungen von lichtschwachen Objekten sind dadurch sehr erschwert. Die Nächte werden jetzt schon deutlich kürzer, es geht auf den Sommeranfang zu. Von den großen Planeten ist Mars noch am Abend tief im Westen zu finden, er ist mit nur noch 1.6mag Helligkeit nicht mehr sehr auffällig und verschwindet bald nach Mitternacht im Horizontdunst. Jupiter geht  gegen 1:30 Uhr auf und Saturn folgt um bald nach 3:00 Uhr. Die ISS ist nicht bei nächtlichen Überflügen zu sehen.

Am Montag, den 15. April, soll es um 3:19 Uhr noch einmal einen hellen Iridiumflare geben, In 27° Grad Höhe und Westnordwestlicher Richtung (Azimut 295° Grad) kommt es zu einem mit -6mag sehr hellem Flare von Iridium 97. Die Sonne geht um 6:29 Uhr auf und um 20:21 Uhr unter. Der helle Tag dauert also praktisch schon 14 Stunden.

Am Dienstag, den 16. April, steht der Mond am Abend unterhalb des Sternbilds Löwe. In dieser Nacht erreicht er kurz nach Mitternacht das Perigäum seiner Bahn, das heißt den erdnächsten Punkt auf seiner Bahn mit einem Abstand von nur 364205 Kilometern von der Erde. Da nicht Vollmond ist, wird aber die Sensationspresse nicht von "Supermond" sprechen.

Am Mittwoch, den 17. April,  stehen bei Jupiter am Morgen wieder einmal alle vier galiläischen Monde auf der gleichen Seite.

Am Donnerstag, den 18. April, beginnt praktisch die erste (fast) Vollmondnacht in dieser Woche, der Mond steht in der Jungfrau und geht kurz nach 19 Uhr auf. Er ist zu 99 Prozent beleuchtet.

Am Freitag, den 19. April, Karfreitag, haben wir exakt um 13:12 Uhr Vollmond. Zu dieser Zeit steht er bei uns natürlich unter dem Horizont. Er geht am Morgen um 6:50 Uhr unter und am Abend um 20:29 Uhr auf und steht zwischen Jungfrau und Waage. Um 23:06 Uhr gibt es im Nordwesten zwischen Leier, Herkules und Drache einen Iridiumflre von -2mag (Höhe 35°, Azimut 57° Grad).

Am Samstag, den 20. April, gibt es morgens in der Frühe um 4:44 Uhr und um 4:46 Uhr zwei kleinere Iridiumflares. Der erste mit 0,3mag im Westen bei Azimut 111° und in 29° Grad Höhe, der zweite mit -1mag schon fast im Norden bei Azimut 22° Grad in jedoch nur noch 8° Grad Höhe. Der immer  noch zu 98 Prozent beleuchtete, inzwischen aber wieder abnehmende Mond, geht um 21:48 Uhr auf.

Am Ostersonntag, den 21. April, geht der Mond um 23:05 Uhr auf, er hat inzwischen das Sternbild Skorpion erreicht und ist noch zu 93 Prozent beleuchtet. In der Frühe um 2:52 Uhr und 3:01 Uhr gibt es zwei Iridiumflares, ich glaube jedoch, da schlafe ich noch tief und fest.

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern
 ein gesegnetes Osterfest!

Keine Kommentare:

Kommentar posten