Sonntag, 28. Dezember 2014

29. Dezember 2014 - 4. Januar 2015: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche beginnt ein neues Kalenderjahr. Auf die Frage, "warum beginnt das Jahr eigentlich am 1.Januar?" dürfen Sie jedoch keine astronomische Antwort erwarten. Das hat eher etwas mit unserer christlichen Kultur zu tun, dazu gibt es einen ganz lesenswerten Artikel bei Wikipedia.

Der weiter zunehmende Mond bestimmt in diesen Tagen den Abendhimmel. Von den Planeten können am Abendhimmel gleich nach Sonnenuntergang tief im Südwesten Merkur (bis ca. 17 Uhr) und die Venus (bis ca. 17:17 Uhr) gefunden werden. Mars ist im Westen bis gegen 19:30 Uhr zu finden. Jupiter geht um ca. 20:30 Uhr im Osten über der Egge auf, Saturn kann am frühen Morgen ab etwa 6 Uhr im Osten gefunden werden. Mit einem Fernglas oder Fernrohr kann bis ca. 20:30 Uhr im Westen Neptun gefunden werden und bis ca. 0:30 Uhr auch der Uranus. Die ISS ist bei ihren Überflügen nicht zu beobachten. Mit etwas Glück kann dafür aber sogar ein Komet beobachtet werden! Unterhalb des Sternbilds Orion kann (wahrscheinlich eher mit dem Fernglas) am besten gegen  Mitternacht ein kleiner, verwaschener grünlicher Punkt gefunden werden. Das ist Komet Lovejoy (C/2014 Q2). In der kommenden Woche, ohne das störende Mondlicht dürfte er jedoch noch besser zu sehen sein.


Am Montag, den 29. Dezember, geht die Sonne um 8:32 Uhr auf und um 16:22 Uhr unter. Im Vergleich zum letzten Montag ist das morgens zwei Minuten später und Abends sogar fünf Minuten später, der helle Tag dauert also eine Winzigkeit länger als noch vor einer Woche. Am Abend kommt es zu zwei Sternbedeckungen durch den Mond. Um 18:32 Uhr wird der Stern 88 Pisc (Helligkeit 6,2mag) bedeckt und um 22:53 Uhr noch einmal ein 7,3mag helles Sternchen. Für die Beobachtung dieser beiden Ereignisse ist ein Fernglas notwendig.

Am Dienstag, den 30. Dezember, laufen die Jupitermonde Io und Europa scheinbar fast synchron um den Planeten herum. Morgens um 5:00 Uhr stehen beide dicht an dicht auf der östlichen Seite, abends um 22 Uhr bedecken sie sich gegenseitig auf der westlichen Seite des Planeten.

Am Mittwoch, den 31. Dezember, Silvester, zeigt der Mond am Abend gegen 20:00 Uhr weder einmal seinen "goldenen Henkel", besonders im Fernglas ein sehr schöner Anblick. In dieser Silvesternacht ist der Mond bereits zu über 80% beleuchtet. Er geht erst um 4:28 am Neujahrsmorgen unter.

Am Donnerstag, den 1. Januar, Neujahr, kommt es um 2:27 Uhr zu einer ganz engen Begegnung der beiden Jupitermonde Ganymed und Europa, im Fernglas werden beide Monde sicherlich zu scheinbar einem verschmelzen.

*** Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern meines Blogs ein fröhliches, erfolgreiches, gesundes Neues Jahr mit vielen 'himmlisch schönen' Beobachtungen ***

Am Freitag, den 2. Januar, wird von 3:49 Uhr bis 4:06 Uhr der Jupitermond Ganymed durch den Mond Europa bedeckt. Am Abend wandert ab 23:38 Uhr der Schatten von Europa und ab 23:54 Uhr der Schatten von Io über die Planetenscheibe. Der Mond scheint nur 4° Grad von Aldebaran, dem "Auge" des Sternbilds Stier entfernt.

Am Samstag, den 3.Januar, wird ab 21:09 Uhr der Jupitermond Io verfinstert.

Am Sonntag, den 4. Januar, erreicht die Erde um 8 Uhr den sonnennächsten Punkt auf ihrer Bahn um die Sonne (am 6. Juli wird sie sonnenfernsten Punkt erreicht haben). Bei Jupiter sind nach seinem Aufgang zunächst nur die Monde Kallisto und Ganymed zusehen. Ganymed beginnt um 21:20 Uhr einen Durchgang vor der Jupiterscheibe, um 21:25 Uhr beendet Io seinen Durchgang und ab 22:39 Uhr ist auch Europa wieder nach einer Verfinsterung durch Jupiters Schatten zu sehen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten