Sonntag, 26. Oktober 2014

27. Oktober - 2. November: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche bestimmt der zunehmende Mond den Abendhimmel. Von den Planeten ist am Abend nach Sonnenuntergang noch Mars tief im Westen zu sehen. Jupiter geht um kurz nach Mitternacht im Osten auf. Mit einem Fernglas oder Fernrohr kann man auch Uranus (bis gegen 5:00 Uhr) und Neptun (bis gegen 1:00 Uhr) beobachten. Merkur ist für Spezialisten ca. eine Stunde vor Sonnenaufgang ebenfalls im Osten zu finden. Die ISS ist in dieser Woche bei nächtlichen Überflügen nur einmal zu beobachten.

Am Montag, den 27. Oktober, geht die Sonne um 7:10 Uhr auf und um 17:07 Uhr unter. Der helle Tag dauert jetzt also bereits weniger als zehn Stunden. der Mond geht um 19:42 Uhr unter.

Am Dienstag, den 28. Oktober, ist Monduntergang um 20:40 Uhr, er steht nicht weit (ca. 6° Grad) von Mars entfernt.

Am Mittwoch, den 29. Oktober, zeigt der Mond maximale Libration in Breite, sein Südpol ist sichtbar. Kurze Zeit nach Sonnenuntergang fliegt die ISS zwischen 17:32 Uhr und 17:40 Uhr tief am Südwesthorizont über unseren Himmel entlang. Sie erreicht dabei nur eine maximale Höhe von 13° Grad über dem Horizont, sie fliegt um 17h:36m:40s nur knapp am Mars vorbei.

Am Donnerstag, den 30. Oktober, zeigt Merkur (-0,3mag) in der Dämmerung die "Dichotomie", er ist (ähnlich wie der Halbmond) im Fernrohr genau "halb" zu sehen. Er ist heute früh nur 14' Bogenminuten (einen halben Monddurchmesser) entfernt vom Stern Theta in der Jungfrau (4,4mag). Wenn Jupiter in der Nacht  zum Freitag aufgeht, stehen alle vier Monde auf der gleichen Seite.

Am Freitag, den 31. Oktober, erreicht der Mond um 3:42 Uhr das Erste Viertel, dann ist er bei uns jedoch unter dem Horizont und nicht zu sehen. Am Abend geht er kurz nach Mitternacht unter.

Am Samstag, den 1. November, erreicht Merkur während dieser morgendlichen Sichtbarkeitsperiode seinen größten Abstand von der Sonne. Beim Mond gibt es heute Abend gleich zwei Sternbedeckungen, um 17:44 Uhr ein Sternchen mit 7,2mag und um 20:39 Uhr ein Sternchen mit 7.0mag, man braucht also zur Beobachtung sicherlich ein Fernglas. Achtung! Wegen des voraussichtlich schönen Wetters ist kurzfristig in Rietberg Sternenbeobachtung mit Teleskopen und Ferngläsern geplant. Gäste sind herzlich willkommnen, mit und ohne eigenen Gerätschaften. Auch für Familien mit Kindern ab ca. 10 Jahren geeignet. Treffen ab ca. 17 Uhr Parkplatz Bibeldorf in Rietberg

Am Sonntag, den 2. November, zeigt der Mond am Abend wieder einmal seinen "goldenen Henkel".

Keine Kommentare:

Kommentar posten