Sonntag, 18. September 2011

19. - 25. September - Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche beginnt wieder eine Morgensichtbarkeitsperiode der ISS. Abends kann man gut den Planeten Jupiter beobachten. Mars erscheint am Morgenhimmel.

Am Montag, den 19. September, ist um 7:05 Uhr Sonnenaufgang, Sonnenuntergang um 19:30 Uhr. Die Tage werden deutlich kürzer, sind das doch gut 25 Minuten weniger als noch vor einer Woche. Mondaufgang ist um 22:31 Uhr. Der abnehmende Mond wird seine Aufgangszeiten  in der Woche immer später in der Nacht legen, abends kann man dadurch immer länger die Milchstrasse beobachten. Bei Jupiter stehen heute Abend alle vier Monde auf der gleichen Seite. An der Sternwarte in Schloß neuhaus gibt es heute Abend um 19:30 Uhr eine Einführung in den "Sternenhimmel im Herbst"!

Am Dienstag, den 20. September, geht der Mond erst um 23:28 Uhr auf, also fast eine Stunde später als am Montag. Jetzt kann man abends schon gut wieder "deep-sky"-Beobachtung betreiben. Heute zeigt der Mond die Phase "letztes Viertel".  Bei Jupiter ist, im Vergleich zu Montag, der Mond Io bereits wieder auf die andere Seite gewandert.


Am Mittwoch, den 21. September geht der Mond erst nach Mitternacht (also am Mittwoch) auf. Wer ihn am frühen Morgen beobachtet, kann auf der dunklen Seite schon wieder das "Erdlicht" erkennen.

Am Donnerstag, den 22. September, findet vor dem Jupiter ein Vorübergang des Mondes Io statt. Dieser dauert bis 22:48 Uhr, bis 21:56 Uhr kann man mit größeren Teleskopen den Schatten des Mondes auf der Jupiteroberfläche sehen. der Mond zeigt (in der Frühe) maximale Libration in Breite, der Krater Grimaldi ist randfern. Morgens in der Frühe um 6:05 Uhr kann man nach längerer Zeit zum ersten Mal wieder die ISS am Morgenhimmel vorüberfliegen sehen. Sie erreicht jedoch nur maximal 13° Grad Höhe im Südosten.

Am Freitag, den 23. September, ist (exakt um 11:05 Uhr) Herbstanfang. Die Sonne überquert den Äquator südwärts, wir haben Tagundnachtgleiche. Mathematisch gesehen ist bei uns heute Sonnenaufgang um 7:11 Uhr und Untergang um 19:21 Uhr.  Diese Zeiten beschreiben das Auftauchen bzw. Verschwinden des oberen Sonnenrandes am mathematischen Horizont, dadurch ist der "Tag" doch etwas länger als 12 Stunden. Aber wo haben wir schon diesen "mathematischen Horizont"? Durch das Eggegebirge im Osten unserer Stadt findet für uns der tatsächliche Sonnenaufgang doch ca. 20 Minuten später statt. Die ISS erreicht bei ihrem morgendlichen Vorüberflug um 6:42 Uhr bereits 30° Grad Höhe im Süden. Etwas später, um 6:56 Uhr gibt es einen sehr hellen Iridiumflare (-8mag) in 45° Grad Höhe bei 20° Grad Nordnordost.

Am Samstag, den 24. September, kann man abends bei Jupiter auf der einen Seite Mond Ganymed sehen, auf der anderen die Monde Io und Europa und Kallisto. Io und Europa tauschen gegen 21:30 Uhr die Plätze. Morgens um 5:43 Uhr fliegt die ISS in 19° Grad Höhe im Süden über unseren Himmel. An fast der gleichen Stelle wie gestern (diesmal 43° Grad Höhe, 19° Grad NNO), ein paar Minuten früher, um 6:50 Uhr gibt es wieder einen sehr hellen (-8mag) Iridiumflare.

Am Sonntag, den 25. September, kann man abends ab 23:39 Uhr auf der Jupiteroberfläche im Fernrohr den Schatten von Ganymed sehen, der später (3:23 Uhr) vor Jupiter entlang wandert. Um 6:17 Uhr fliegt die ISS in 40° Grad Höhe am südlichen Himmel entlang. Der "morgendliche" Iridiumflare erscheint heute um 6:44 Uhr bei 42° Grad Höhe und 18° NNO, ist mit -5mag jedoch nicht mehr ganz so hell wie and en beiden vorangehenden Tagen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten