Samstag, 18. April 2015

20. - 26. April: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche bestimmt die zunehmende Mondsichel den Abendhimmel. Von den Planeten beginnt Merkur tief im Westen seine beste Abendsichtbarkeitsperiode des Jahres und kann bis kurz nach 22 Uhr gefunden werden.  Dort ist kurz nach Sonnenuntergang auch noch der Mars zu finden. Venus ist weiterhin unübersehbar der strahlende Abendstern am Westhimmel und geht gegen Mitternacht unter. Jupiter steht zunächst im Süden und wandert im Laufe der Nacht ebenfalls nach Westen, sein Untergang ist gegen 3:30 Uhr. Saturn geht immer früher auf und ist jetzt schon vor Mitternacht im Osten über der Egge zu finden. Die ISS ist diese Woche nicht bei nächtlichen Überflügen zu beobachten.

Am Montag, den 20. April, geht die Sonne um 6:19 Uhr auf und um 20:30 Uhr unter, der helle Tag dauert jetzt also schon deutlich über 14 Stunden. Die zu 6 % beleuchtete Mondsichel geht gegen 22:30 Uhr im Westen unter. Um 19:30 Uhr gibt es an der Sternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus einen Vortrag zum Thema "Science oder Fiction?" Um 22:42 Uhr beginnt ein Durchgang von Jupitermond Io vor der Planetenscheibe (bis 0:59 Uhr), Ios Schatten fällt von 23:56 Uhr bis 2:14 Uhr auf den Planeten.

Am Dienstag, den 21. April, leuchtet die bereits zu 12% beleuchtete Mondsichel dicht bei Aldebaran und den Hyaden im Stier. Monduntergang ist gegen 23:45 Uhr. Um 22:02 Uhr kommt es in der Nähe der Deichsel des großen Wagen (Höhe 52° Grad, Azimut 67° Grad, Ostnordost) zu einem hellen Iridiumflare von -5mag. Um 23:43 Uhr kommt es für knapp fünf Minuten zu einer Bedeckung  des Jupitermonds Io durch Ganymed.

Am Mittwoch, den 22. April, kommt es um 21:56 Uhr ganz in der Nähe des Ortes von gestern erneut zu einem hellen Iridiumflare. Der Mond geht - bedingt durch die Sommerzeit - erst nach Mitternacht, um 0:47 Uhr unter. In diese Nacht fällt das Maximum des Sternschnuppenstroms der "Lyriden", gegen 2:00 Uhr könnte mit mehreren durchaus hellen Sternschnuppen gerechnet werden.

Am Donnerstag, den 23. April, geht morgens in der Frühe um 5:00 Uhr Kleinplanet Pallas (9,6mag) nur 4' Bogenminuten östlich am Stern SAO 103291 (6,4mag) vorüber, Pallas befindet sich in einer sternenreichen Gegend zwischen den Sternbildern Herkules und Adler. Am Abend kommt es um 21:50 Uhr erneut zu einem Iridiumflare beim Großen Wagen, heute erreicht er jedoch nur noch normale Sternenhelligkeit von 1mag. Der Mond zeigt heute Abend maximale Libration in Länge, das Mare Crisium steht wieder einmal randfern. Gleichzeitig haben wir maximale Libration in Breite, so dass wir auf den Nordpol des Mondes schauen können.

Am Freitag, den 24. April, zeigt der Mond maximale Libration in Breite, so dass wir auf seinen Nordpol schauen können. Bei Jupiter fehlt am Abend zunächst Mond Europa, der bis 2:00 Uhr in der Nacht verfinstert wird.

Am Sonnabend, den 25. April, kommt es wie am Donnerstag um 21:47 Uhr erneut zu einem Iridiumflare beim Großen Wagen, heute erreicht er jedoch auch nur normale Sternenhelligkeit von 1mag. Bei Jupiter befindet sich am Abend Mond Kallisto bis 23:47 Uhr hinter dem Planeten, ab 21:11 Uhr wird auch Ganymed durch Jupiters Schatten verfinstert, so dass zu dieser Zeit nur zwei Jupitermonde zu sehen sein werden. Später in der Nacht wird um 1:42 Uhr Ganymed für gut 5 Minuten von Io bedeckt. Außerdem gibt es heute Abend eine „Lange Nacht der Sterne“
mit den Astronomiefreunden um Horst Thiel aus Bad Driburg, ab 19:30 Uhr  im Waldinformationszentrum Hammerhof in 34414 Warburg-Scherfede, Walme 50.
Am Sonntag, den 26. April,  erreicht der Mond um 01:55 Uhr das Erste Viertel. Um 21:41 Uhr erreicht ein Iridiumflare an der Deichsel des großen Wagen wieder eine große Helligkeit von -5mag. Um 23:23 Uhr bedeckt Jupitermond Europa für ca. 3 Minuten den Mond Io.

Mittwoch, 15. April 2015

20. April: Vortrag "Science oder Fiction?"

Am Montag, den 20. April gibt es an der Sternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus um 19:30 Uhr einen Vortrag von Inka Haag zum Thema

Science oder Fiction?

Im Ankündigungstext der Sternwarte heißt es dazu:

Nicht erst seit Star Trek und Star Wars interessieren sich die Menschen für die Eroberung des Weltalls. Schon Jules Verne und H.G. Wells hatten Ende des neunzehnten Jahrhunderts Visionen, wie Menschen das Weltall erobern, gegen Außerirdische kämpfen oder durch die Zeit reisen. In solch fantastischen Geschichten fliegt man mit Überlichtgeschwindigkeit durch das All, besuchen durch Wurmlöcher andere Planeten oder kämpft mit Laserschwertern. Doch was davon ist heute schon Realität, was Fiktion? 

In diesem Vortrag geht die Referentin Klassikern der Fernseh- und Literaturgeschichte wissenschaftlich auf die Spur. Sie erläutert, was Naturwissenschaft heute schon leistet und was vielleicht für immer Fiktion bleiben wird. Heute alltägliche Kommkunikationsmittel wie Mobiltelefone hätte noch vor 50 Jahren kaum jemand für möglich gehalten. Oder der Flug zum Mond: heute in jedem Geschichtsbuch festgehalten, vor 100 Jahren noch unvorstellbar und allenfalls Science Fiction eines Jules Verne.

Eintritt 3 Euro.

**************************** Ergänzung vom 17.4.2015:

Wie ich gerade sehe, ist dies übrigens das 600. Posting in diesem Blog - ein herzliches Dankeschön an meine Leserinnen und Leser, die mich immer wieder ermutigen, diesen Blog weiter fortzusetzen!

Sonntag, 12. April 2015

13. - 19. April: Der Himmel über Bad Lippspringe

Am In dieser Woche ist der Mond nur noch am frühen Morgen als schmale Sichel zu sehen. Von den Planeten kann man die Venus als strahlenden Abendstern bis gegen Mitternacht im Westen sehen, Jupiter steht Abends hoch im Süden und Saturn geht bald nach Mitternacht im Osten auf. Die ISS ist bei abendlichen Überflügen zu sehen.

Am Montag, den 13. April, geht die Sonne um 6:34 Uhr auf und um 20:18 Uhr unter, der helle Tag dauert 28 Minute länger als noch vor einer Woche. Bei der nur noch schmalen Mondsichel kann man am Morgen im dunklen Teil des Mondes eine Aufhellung durch das reflektierte Erdlicht erkennen. Am Abend beginnt um 20:49 Uhr ein Durchgang von Jupitermond Io vor der Planetenscheibe (bis 23:07 Uhr), ab 22:01 Uhr wandert auch Ios Schatten über den Planeten (bis 0:19 Uhr). Die ISS fliegt exakt um 20 Uhr 51 Minuten und 51 Sekunden über Bad Lippspringe hinweg, drei Minuten vorher steigt sie im Westen auf und verschwindet danach schnell Richtung Osten. Beim nächste Überflug steigt sie um 22:25 Uhr im Westen auf und verschwindet um 22:28 Uhr genau im Süden im Sternbild Löwe im Erdschatten. Kurz vorher kommt es um 22:13 Uhr bei Ostnordost (60°) in 39° Grad Höhe zu einem sehr hellem Iridiumflare von -7mag.

Am Dienstag, den 14. April, wird früh in der Nacht um 3:29 Uhr Jupitermond Ganymed für drei Minuten durch Mond Io verfinstert. Am Abend beginnt um 22:08 Uhr ein Durchgang von Ganymed vor der Jupiterscheibe. Die ISS erreicht bei ihrem Überflug zwischen 21:32 Uhr und 21:36 Uhr eine Höhe von 76° Grad am Südhimmel. Um 20:51 Uhr kommt es zu einem mit -8mag sehr hellem Iridiumflare zwischen dem Großen Wagen und dem Löwen bei Azimut 108° (Richtung Osten) in

Am Mittwoch, den 15. April,  geht der Mond gegen 5:00 Uhr auf, er ist nur noch zu 18% beleuchtet. Ab 22:14 Uhr ist die ISS im Westen aufsteigend zu sehen, um 22:17 Uhr verschwindet sie im Süden in einer Höhe von ca. 36° Grad im Erdschatten.

Am Donnerstag, den 16. April, kann am Morgen wohl zum letzten Mal vor Neumond die schmale Mondsichel beobachtet werden. Sie geht um ca. 5:30 Uhr auf und ist nur noch zu 10% beleuchtet. Die ISS ist zwischen 21:20 Uhr und 21:26 Uhr zu sehen. Sie steigt etwas unterhalb der Venus im Westen auf und fliegt dann von Bad Lippspringe aus gesehen, genau vor der Scheibe des Jupiters vorbei.

Am Freitag, den 17. April,  wird nach Sonnenuntergang bei Jupiter Mond Europa verfinstert. Ab 23:15 Uhr fällt der Schatten von Kallisto auf die Planetenscheibe.  Zwischen 22:03 und 22:07 Uhr fliegt die ISS in nur noch maximal 25° Grad Höhe über den Südwesthimmel entlang.

Am Samstag, den 18. April, wird ab 1:44 Uhr Jupitermond Kallisto von Io bedeckt. Abends um 22:51 Uhr bedeckt Io dann Ganymed. Der Mond erreicht exakt um 20:57 Uhr die Neumondposition, dadurch ist er die ganze Nacht über nicht zu sehen. Zwischen 21:10 Uhr und 21:15 Uhr fliegt die ISS noch einmal in maxemal 36° Grad Höhe über unseren Abendhimmel entlang.

Am Sonntag, den 19. April,  wird um 21:09 Uhr Jupitermond Io von Europa bedeckt. Zwischen 21:52  Uhr und 21:56 Uhr fliegt die ISS ein letztes Mal tief am Südhimmel vorüber. Beim Aufstiegt im Westen fliegt sie dabei knapp unter den vielleicht noch gerade sichtbaren Gürtelsternen des Orion entlang.

Sonntag, 5. April 2015

6. - 12. April: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche zieht sich der Mond immer weiter vom Abendhimmel zurück. Von der hellen Planeten strahlt die Venus abends bis nach 23 Uhr im Westen, Jupiter steht zur gleichen Zeit hoch im Süd. Saturn geht eine halbe Stunde nach Mitternacht im Südosten auf. Die ISS ist bei abendlichen Überflügen zu beobachten.

Am Montag, den 6. April, geht die Sonne um 6:50 Uhr auf und um 20:06 Uhr unter. Um 13:28 Uhr erreicht sie eine maximale Höhe von 45° Grad im Süden. Die ISS fliegt zwischen 20:39 Uhr und 20:44 Uhr tief (maximale Höhe 17° Grad) über unseren Südosthimmel entlang.

Am Dienstag, den 7. April, wird von 1:15 Uhr bis 1:18 Uhr Jupitermond Europa von Io verfinstert. Die ISS fliegt zwischen 21:19 Uhr und 21:26 Uhr immerhin schon in 41° Grad Höhe über unseren Südhimmel hinweg. um 22:59 Uhr kommt es im Nordosten (Azimut 53°)  in 29° Grad Höhe zu einem mit -6mag sehr hellem Iridiumflare. Der Mond geht um 23:23 Uhr auf, er ist noch zu 90% beleuchtet. Er nähert sich Saturn an.

Am Mittwoch, den 8. April, fliegt die ISS zwischen 22:03 Uhr und 22:07 Uhr bis zu 78° Grad hoch im Süden hinauf. Ihre Bahn führt sie genau durch die Mitte des Sternbilds Zwillinge. Bei Jupiter wandert bis 22:01 Uhr Mond Ganymed vor der Planetenscheibe entlang, sein Schatten fällt bis 23:01 Uhr auf den Planeten.

Am Donnerstag, den 9. April, ist der Mond in der Frühe gegen 1:00 Uhr schon an Saturn vorbeigezogen. Da er etwas östlicher steht, gegen beide etwa zur gleichen Zeit auf. Am Abend fliegt die ISS zwischen 21:10 Uhr und 21:19 Uhr in maximal 62° Grad Höhe zuerst quer durch Orion und danach dicht oberhalb von Jupiter am Himmel entlang. Zur gleichen Zeit um 21:12 Uhr kommt es zwischen den Sternbilder Großer Wagen und Löwe mit -9mag zu einem sehr hellen Iridiumflare. (genaue Position: Azimut 97° (Ost), Höhe 63° Grad). Um 22:00 Uhr steht der veränderliche Stern Algol wieder einmal im Minimum (3,4mag). Ab 21:31 Uhr ( bis 0:25 Uhr) wandert Europa vor jupiter vorüber, ab 23:52 Uhr (bis 2:46 Uhr) fällt Europas Schatten auf die Plenatenscheibe. In der Nacht zum Freitag wird um 0:53 Uhr Europa dann auch noch für vier Minuten den Mond Kallisto bedecken.

Am Freitag, den 10. April, zeigt der Mond in der Frühe maximale Libration in Länge, Krater Grimaldi steht fern vom Rand. Bei Jupiter wird bis 20:54 der Mond Europa verfinstert. Die ISS fliegt zwischen 21:53 Uhr genau aus dem Westen aufsteigend, um 21:56 direkt über unsere Stadt hinweg, bis sie nur eine gute Minute später im Osten im Erdschatten verschwindet.

Am Samstag, den 11. April, fliegt die ISS zwischen 20:59 Uhr und 21:06 Uhr in 82° Grad Höhe über unseren Abendhimmel hinweg. An dunklen Orten können Sie bei klarer Sicht zum Westhorizont in diesen Tagen viellicht sogar das Zodiakallicht beobachten. Die ISS steigt übrigens um 22:36 Uhr noch einmal aus dem Westen kommend hoch hinauf, in 70° Grad Höhe verschwindet sie jedoch schon zweieinhalb Minuten später noch im Westsüdwesten im Erdschatten.

Am Sonntag, den 12. April, geht der Mond kurz nach 3:00 Uhr auf. Um 5:44 Uhr erreicht er exakt das Letzte Viertel.Um 3:43 Uhr wird für fünf Minuten Jupitermond Ganymed durch Europa verfinstert. Die ISS fliegt heute zwischen 21:42 Uhr und 21:47 Uhr noch einmal (fast) exakt über unsere Stadt hinweg.

Sonntag, 29. März 2015

30. März - 5. April: Der Himmel über Bad Lippspringe

Im Frühling werden die Nächte deutlich kürzer. Der Vollmond sorgt dafür, das es in den Nächten dieser Woche nicht besonders dunkel wird. Zusätzliche verschieben sich mögliche interessante Ereignisse durch die Sommerzeit alle eine Stunde später und damit tendenziell eher in die Nachthälfte nach Mitternacht. Keine leichte Zeit für uns Hobbyastronomen. Von den großen Planeten sind am Abend Venus im Westen (bis ca. 23 Uhr) und Jupiter im Südosten zu sehen. Saturn geht jetzt um ca. 1:00 Uhr über der Egge im Südosten auf. Bei morgendlichen Überflügen ist die ISS nur noch zu Beginn der Woche zu sehen. In dieser Woche kommt es bei uns jedoch am Dienstag früh zu einem direkten Vorbeiflug (Transit) der ISS vor der beleuchteten Mondscheibe.Und Ostern beginnt bereits eine neue Periode von abendlichen Überflügen.

Am Montag, den 30. März, geht die Sonne um 7:05 Uhr auf und um 19:54 Uhr unter. Beim Mond kann am Abend (durchaus noch vor Sonnenuntergang) der "Goldene Henkel" beobachtet werden, am beste mit einem Fernglas. Ab 23:01 Uhr wird für vier Minuten Jupitermond Ganymed durch den Jupitermond Io verfinstert. Die ISS ist um 5:24 Uhr bei ihrem Vorbeiflug in maximal 26° Grad Höhe im Süden zu sehen.

Am Dienstag, den 31. März, fliegt um 1:17:08 Uhr die ISS genau vor der beleuchteten Mondscheibe vorüber. Dieses Ereignis dauert maximal nur 1,2 Sekunden. Und dies auch nur, wenn man sich genau auf der Zentrallinie befindet, diese verläuft jedoch genau durch unsere Stadt. Die Bedeckungszone ist nur 6 Kilometer breit, an ihren Rändern ist die Vorbeiflug entsprechend kürzer. Es wird eine Herausforderung sein, ein solches schnelles, kurzes Ereignis zu fotografieren, zumal die ISS sich zu dieser Zeit im Erdschatten befindet, sie also beim Heranflug an den Mond nicht zu sehen sein wird. Dieses Ereignis ist auf einer Linie von Bad Lippspringe über Marienloh, Schloß Neuhaus, Boke zu beobachten. Die genauen Daten für dieses Ereignis kann man sich bei Calsky berechnen lassen. Sichtbar ist allenfalls ein Vorüberflug zischen 6:07 Uhr und 6:10 Uhr, dann ist die ISS jedoch maximal 10° Grad "hoch", also tief im Süden, deutlich unterhalb von Saturn und selbst Antares am Morgenhimmel zu sehen.Am Abend geht Jupitermond Kallisto direkt vor der Jupiterscheibe vorüber und ist daher bis 23:55 Uhr nicht zu sehen. Dafür kann bis 22:41 Uhr der Schatten von Ganymed auf der Jupiterscheibe beobachtet werden.

Am Mittwoch, den 1. April, stehen alle Jupitermond auf der gleichen Seite. Europa ist jedoch bis 21:57 Uhr nicht zu sehen, da der Mond direkt vor der Jupiterscheibe vorüberzieht. Europas Schatten wandert ab 21:15 Uhr über die Planetenscheibe.

Am Donnerstag, den 2. April, wird in der Frühe von 3:41 Uhr bis 3:45 Uhr Jupitermond Io von Europa partiell (teilweise) bedeckt.

Am Karfreitag, den 3. April, geht am Abend um 19:08 Uhr der Mond schon fast voll auf. 

Am Karsamstag, den 4. April, kommt es zwischen 0:44 Uhr und 1:12 Uhr zu einer partiellen Bedeckung von Jupitermond Ganymed durch den Mond Io. Um 14:06 Uhr kommt es zur exakten Vollmondposition. Gleichzeitig findet eine totale Mondfinsternis statt. Dies ist bei uns jedoch nicht sichtbar, da der Mond dann tief unter unserem Horizont steht. Diese Finsternis ist nur dort zu sehen, wo es zu dieser Zeit auch dunkel ist, also z.B. in Australien oder Fernost.

Am Ostersonntag, den 5. April, wird in der Frühe erneut Jupitermond Ganymed verfinstert. Diesmal zwischen 0:24 Uhr und 0:29 Uhr durch den Mond Europa. Ab 0:30 Uhr (bis 2:48 Uhr) wandert Mond Io vor der Jupiterscheibe vorüber, Ios Schatten fällt von 1:38 Uhr bis 3:55 Uhr auf die Planetenoberfläche. Am Abend kann die ISS zwischen 21:30 Uhr und 21:34 Uhr noch tief am Südhimmel in maximal 26° Grad Höhe beobachtet werden.

 Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern ein fröhliches Osterfest!


Sonntag, 22. März 2015

23. - 29. März: Der Himel über Bad Lippspringe

In dieser Woche bestimmt der zunehmende Mond den Abendhimmel. Von den Planeten ist im Westen die Venus der strahlende Abendstern (bis ca. 22 Uhr), vielleicht kann auch noch Mars in der Dämmerung gefunden werden.  Jupiter leuchtet ebenfalls hell im Südosten. Saturn ist ab ca. 0:30 Uhr im Südosten zu sehen und wandert bis zur Morgendämmerung über den Süden hinaus. Die ISS ist bei morgendlichen Überflügen zu beobachten.

Am Montag, den 23. März, fliegt die ISS zwischen 5:45 Uhr und 5:53 Uhr in maximal 69° Grad Höhe über unseren Südhimmel entlang. Die Sonne geht um 6:22 Uhr auf und um 18:42 Uhr unter. Der Mond steht heute etwas oberhalb der Venus und geht um 22:55 Uhr unter. Um 19:46 Uhr verfinstert der Jupitermond Io mit seinem Schatten den Jupitermond Europa. Um 22:47 Uhr taucht Kallisto aus dem Schatten von Jupiter wieder auf, später in der Nacht um 1:10 Uhr bedeckt Jupitermond Ganymed den Mond Kallisto. An der Sternwarte Paderborn Schloß Neuhaus gibt es um 19:30 Uhr einen Kurzvortrag zum Sternenhimmel im Frühjahr.

Am Dienstag, den 24. März, fliegt die ISS zwischen 4:54 Uhr und 5:00 Uhr fast genau durch den Zenit über unserer Stadt hinweg. Um 19:39 Uhr verfinstert Europa für 26 Minuten Kallisto. Der Mond geht um Mitternacht unter.

Am Mittwoch, den 25. März,  fliegt die ISS zwischen 5:35 Uhr und 5:43 Uhr in maximal 48°Grad Höhe im Süden am Morgenhimmel entlang. Der Mond zeigt heute Abend maximale Libration in Länge, das Mare Crisium ist randfern. Später in der Nacht kommt es zu einer Bedeckung von Mond Io durch Europa (um 0:32 Uhr).

Am Donnerstag, den 26. März, fliegt die ISS zwischen 4:44 Uhr und 4:50 Uhr in maximal 65° Grad Höhe an unserem Südhimmel entlang. Um 21:09 Uhr kommt es imOsten (Azimut 77°) in 43° Grad Höhe im Sternbild Jagdhunde zu einem sehr hellen (-7mag) Iridiumflare. Der Mond geht erst am Freitag um kurz nach 1:00 Uhr unter.

Am Freitag, den 27. März,  erreicht die ISS zwischen 5:26 Uhr und 5:33 Uhr nur noch eine Höhe von ca. 30° Grad am Südhimmel bei ihrem morgendlichen Vorbeiflug. Um 8:43 Uhr erreicht der Mond exakt das Erste Viertel Außerdem zeigt er maximale Libration in Breite, so dass wir am Abend auf seinen Nordpol schauen können.

Am Samstag, den 28. März, taucht die ISS um 4:34 Uhr in der Nähe von Arkturus aus dem Erdschatten auf und fliegt in maximal 43° Grad Höhe schnell dem Osten entgegen. Um 20:02 Uhr verfinstert Jupitermond Europa für 9 Minuten Mond Ganymed. Ab 21:41 Uhr wandert Io vor der Planetenscheibe entlang, ab 22:43 Uhr auch Ios Schatten.

Am Sonntag, den 29. März,  beginnt um 3:00 Uhr die Sommerzeit. Die ISS fliegt zwischen 6:15 Uhr und 6:22 Uhr nur noch tief (in maximal 18° Grad Höhe) am Südhimmel vorüber. Heute fliegt sie sehr dicht unterhalb an Saturn vorbei. Am Abend steht der zu 74% beleuchtete Mond nicht weit von Jupiter entfernt.

Samstag, 21. März 2015

23. März: Der Sternenhimmel im Frühjahr

Am Montag, den 23. März, gibt es an der Sternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus um 19:30 Uhr einen Kurzvortrag (ca. 45 Minuten) von Frank Bewermeyer zum Thema

Der Sternenhimmel im Frühling


Im Ankündigungstext auf der Webseite der Sternwarte heisst es dazu:

Auch wenn die Nächte bereits zusehends kürzer werden, bietet der Frühlingshimmel dem Beobachter lohnenswerte Objekte; allen voran zahlreiche Galaxien, die zum Teil bereits mit kleineren Fernrohren problemlos erspäht werden können. So etwa die auch als Whirlpool-Galaxie bekannte Spiralgalaxie M51 oder gleich drei benachbarte Milchstraßensysteme im Sternbild Löwe. 

Aber auch Sternfreunde ohne optische Hilfsmittel können beispielsweise die Bewegung des Planeten Saturn am Abendhimmel verfolgen. Seine berühmten Ringe und einige seiner mehr als 60 Monde werden im Fernrohr sichtbar. Im Mai 2015 steht Saturn in Opposition zur Sonne und damit in optimaler Beobachtungsposition. Auch der flinke Planet Merkur kann im selben Monat zeitweise kurz nach Sonnenuntergang erspäht werden. 

Der Referent stellt in seinem ca. 45-minütigen Vortrag ausgewählte Beobachtungsobjekte vor und gibt Tipps zur Beobachtung des nächtlichen Frühlingshimmels und seiner Phänomene. 

Die 2 Euro Eintritt zu Gunsten der Arbeit der Sternwarte sind sicherlich ihr Geld wert!