Sonntag, 14. Dezember 2014

15. - 21. Dezember: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche zieht sich der Mond vom Morgenhimmel zurück, daher kann man abends und nachts bei wolkenfreiem Himmel sehr gut die Wintersternbilder beobachten, das Sternbild Orion geht gegen 19 Uhr im Ostenauf. Von den großen Planeten kann Mars nach Sonnenuntergang im Südwesten bis gegen 19:00 Uhr gefunden werden. Jupiter ist nach 21:30 Uhr im Osten zu sehen. Uranus und Neptun können von Spezialisten abends noch mit einem Fernglas gesichtet werden. Saturn geht gegen 6:30 Uhr tief im Südosten auf. Die ISS kann bei abendlichen Überflügen beobachtet werden.

Am Montag, den 15. Dezember, geht die Sonne um 8:25 Uhr auf und um 16:14 Uhr unter. Gegenüber letztem Montag geht die Sonne also noch einmal sieben Minute später auf. Da die Sonne jetzt ganz in der Nähe des tiefsten Punkts ihrer Bahn steht, verändern sich die Auf- und Untergangszeiten nur noch geringfügig. Die ISS fliegt zwischen 17:56 Uhr und 18 Uhr über unseren Südhimmel in maximaler Höhe von 61° Grad hinweg.Der abnehmende Mond geht heute früh um 0:44 Uhr auf. Tag für Tag verschiebt sich jetzt sein Aufgang um rund eine Stunde, seine Sichelgestalt wird immer dünner.

Am Dienstag, den 16. Dezember, wandert in der Frühe ab 5:07 Uhr der Schatten von Jupitermond Europa über den Planeten, ab 7:11 Uhr kommt noch der Schatten von Io hinzu. Am Abend ist die ISS gleich zweimal zu sehen. Zwischen 17:06 Uhr und 17:11 Uhr ist sie in maximal 45° Grad Höhe zu sehen. Um 18:42 Uhr steigt sie noch einmal im Westen auf 61° Grad Höhe im Sternbild Schwan hinauf, bevor sie dort im Erdschatten verschwindet.

Am Mittwoch, den 17. Dezember, erreicht die ISS bei ihrem Überflug zwischen 17:52 Uhr und 17:56 Uhr sogar eine Höhe von 82° Grad über dem Horizont. Am Abend lohnt es sich nach 23 Uhr die Jupitermonde zu beobachten. Oberhalb von Jupiter ist zunächst nur Europa zu sehen, dieser Mond verschwindet in etwa doppelter Jupiterdurchmesser Entfernung vom Planeten gegen 23:15 Uhr plötzlich in dessen Schatten. Dafür taucht zur gleichen Zeit, jedoch deutlich dichter an Jupiter dran, Mond Ganymed aus einer Verfinsterung auf, um bald nach Mitternacht hinter dem Planeten entlang zu wandern.

Am Donnerstag, den 18. Dezember, fliegt die ISS zwischen 17:01 Uhr und 17:07 Uhr in maximal 69° Grad Höhe am Südhimmel entlang. Wie am Dienstag fliegt sie um 18:38 Uhr noch einmal in das Sternbild Schwan hinein.

Am Freitag, den 19. Dezember, fliegt die ISS zwischen 17:46 Uhr und 17:52 Uhr exakt über unsere Stadt hinweg. Die schmale nur zu 10 % beleuchtete Mondsichel geht um ca. 5:20 Uhr über der Egge auf. Heutezeigt der Mond maximale Libration in Länge, der Krater Grimaldi ist fernab vom Rand. Am Abend sind nach Jupiteraufgang zunächst nur die Monde Ganymed und Kallisto zu sehen. Io und Europa wandern fast synchron vor der Jupiterscheibe vorüber.

Am Samstag, den 20. Dezember, fliegt die ISS zwischen 16:56 Uhr und 17:02 Uhr noch einmal fast genau über unsere Stadt hinweg. Bei klarer Sicht zum Südosthorizont können heute früh gegen 7 Uhr vielleicht noch einmal die schmale Mondsichel und Planet Saturn gesehen werden. Saturn steht etwas höher und südlicher als der Mond.

Am Sonntag, 4. Advent, den 21. Dezember, erreicht die ISS zwischen 17:42 Uhr und 17:48 Uhr noch einmal eine Höhe von 82° Grad über dem Südhorizont. Am Abend um 22:01 Uhr hat der veränderliche Stern Algol wieder ein Helligkeitsminimum.


Sonntag, 7. Dezember 2014

8. - 14. Dezember: Der Himmel über Bad Lippspringe

Draußen ist es kalt und dunkel. Aber nicht zu kalt, um vielleicht bei klarem Himmel mal den einen oder anderen Blick nach oben zu werfen. Der Mond zieht sich in dieser Woche langsam vom Abendhimmel zurück und gibt so den Blick frei auch für schwächere Sterne am Winterabendhimmel. Von den großen Planeten kann Jupiter ab etwa 22:15 Uhr im Südosten gefunden werden. In dieser Woche beginnt wieder eine Periode mit abendlichen Überflügen der ISS.

Am Montag, den 8. Dezember, geht die Sonne um 8:18 Uhr auf und um 16:15 Uhr unter. Der helle Tag dauert jetzt also bei uns weniger als acht Stunden. Der noch volle Mond steht heute Abend im Sternbild Zwillinge. Um 19:30 Uhr hält Martin Brehmer an der Sternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus einen Kurzvortrag zum Sternenhimmel im Winter.

Am Dienstag, den 9. Dezember, kommt es um 7:12 Uhr zu einer Sternbedeckung durch den Mond. Der 3,6mag helle Stern lambda in den Zwillingen wird vom hellen Mondrand bedeckt. Der Stern taucht um 8:00 Uhr wieder hinter dem dunklen Mondrand auf, dann wird es jedoch schon zu hell sein. Um 19 Uhr findet in Rietberg in der Gaststätte Bartscher (Rathausstr. 8) wieder ein Treffen der  Planetariumsinitiative OWL statt.

Am Mittwoch, den 10. Dezember, geht der Mond erst um 20:33 Uhr auf, vorher kann es also noch richtig dunkel werden. Um 23:07 Uhr taucht am dunklen Mondrand der Stern 45 Cancri (5,7mag) auf, der zuvor vom Mond bedeckt wurde. Ab 23:46 Uhr wandert der Schatten von Jupitermond Io über den Planeten.

Am Donnerstag, den 11. Dezember, steht am Abend der Mond nur noch 5° Grad südwestlich von Jupiter. Der Mond geht um 21:36 Uhr auf (bis er über die Egge rüber kommt dauert es noch etwas länger). Um 23:55 Uhr endet wieder eine Sternbedeckung, am dunklen Rand taucht 6 Leonis (5,3mag) auf. Die ISS ist zwischen 18:03 Uhr und 18:07 Uhr tief am Südhimmel in maximaler Höhe von 22° Grad zu sehen.

Am Freitag, den 12. Dezember, ist am frühen Morgen der Mond schon "auf die andere Seite" von Jupiter gewandert. Er bildet jetzt mit dem Planeten und Regulus, dem hellsten Stern des Löwen ein ungefähr gleichseitiges Dreieck. Am Abend geht der Mond um 22:38 Uhr auf.

Am Samstag, den 13. Dezember, geht der Mond gar erst kurz vor Mitternacht auf. In der Nacht zum Sonntag kommt es zum Maximum des "Geminiden"-Meteorstrom. Bis zum Mondaufgang kann man vielleicht schon die eine oder andere Sternschnuppe erhaschen. Die ISS steigt heute zwischen 18:00 Uhr und 18:04 Uhr immerhin schon 38° Grad am Himmel hinauf.

Am Sonntag, den 14. Dezember, am 3. Advent, kommt es bei Jupiteraufgang wieder zu einer Bedeckung der Jupitermonde Io und Ganymed untereinander. Auch diesmal dürfte das Ereignis wegen der Horizontnähe nur schwer zu beobachten sein. Gegen Mitternacht steht Kleinplanet Iris (10,1mag) nur 1' Bogenminute von Stern SAO138079 (mit 6,8mag) entfernt. Der Mond erreicht heute das Letzte Viertel. Er ist jetzt nur noch in der zweiten Nachthälfte zu sehen.

Sonntag, 30. November 2014

1. - 7. Dezember: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche beherrscht der Mond den Abend und Nachthimmel. Von den großen Planeten ist Jupiter ab ca. 22 Uhr im Osten über der Egge zu sehen. Mars kann nach Sonnenuntergang noch mit Glück im Südsüdwesten gefunden werden. Mit Fernglas sind auch Uranus und vielleicht noch Neptun am Abendhimmel zu finden. Die ISS ist in dieser Woche nicht bei nächtlichen Überflügen zu beobachten.

Am Montag, den 1. Dezember, geht die Sonne um 8:09 Uhr auf und um 16:18 Uhr unter, der helle Tag dauert also nur noch etwas über acht Stunden. Um 20 Uhr trifft sich an der Sternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus wieder einmal die Beobachtergruppe. Um 20:17 Uhr erreicht der veränderliche Stern Algol wieder ein Helligkeitsminimum. Ab kurz vor Mitternacht wandert der Schatten des Jupitermonds Europa über seinen Mutterplaneten.

Am Dienstag, den 2. Dezember, kommt es um 18:25 Uhr und um 21:21 Uhr zu Sternbedeckungen durch den Mond. Die Sterne sind nur ca. 6,5mag hell, ein Fernglas ist also unbedingt zur Beobachtung notwendig.

Am Mittwoch, den 3. Dezember, kommt es um 20:06 Uhr zu einer weiteren Sternbedeckung durch den Mond. Heute leuchtet das Sternchen jedoch nur mit 7,5mag, es kann also leicht vom Mond überstrahlt werden. Bei Jupiter sind am Abend nach 23 Uhr nur die Monde Ganymed und Kallisto zu sehen, Europa steht genau hinter Jupiter und Io vor dem Planeten.

Am Donnerstag, den 4. Dezember, stehen am Abend alle vier Jupitermonde auf der gleichen Seite des Planeten. Um 18:31 Uhr kommt es im Nordosten bei 34° in einer Höhe von 46° Grad im recht unscheinbare Sternbild Giraffe zu einem mit -7,5mag sehr hellem Iridiumflare.

Am Freitag, den 5. Dezember, sind am Abend nach Aufgang des Jupiter die Monde Kallisto, Europa und Io im Vergleich zu Donnerstagabend alle auf die andere Seite des Planeten gewechselt. Am Nachmittag um 12 Uhr beginnt eine Fahrt von Rietberg zum Planetarium in Münster (Rückkehr ca. 19:30 Uhr). Ob es noch freie Plätze gibt, kann bis 2.12. per email bei Arnold Hoppe erfragt werden.

Am Samstag, den 6. Dezember, beginnt bei Mondaufgang die längste Vollmondnacht des Jahres. Die exakte Vollmondposition wurde jedoch schon um 13:27 Uhr erreicht, als der Mond bei uns noch unter dem Horizont stand. Bei klarer Sicht zum Osthorizont gibt es außerdem einen weiteren astronomischen "Leckerbissen", nämlich eine selteme "Mondfinsternis": Zwischen 22:11 Uhr und 22:19 Uhr wird Jupitermond Ganymed den Jupitermond Io bedecken. Jupiter steht dann jedoch nur 3 1/2 Grad über dem mathematischen Horizont, das wird nicht einfach zu beobachten sein.

Am Sonntag, den 7. Dezember, 2. Advent, erreicht der Vollmond um 0:42 Uhr mit 56° Grad die höchste Vollmondposition am Himmel in diesem Jahr. Die Sonne erreicht mit nur 15,6° Grad Höhe heute ihren höchsten Stand im Süden um 12:16 Uhr.

Samstag, 29. November 2014

5. Dezember: Exklusive Fahrt zum Planetarium nach Münster

Die Planetariumsgesellschaft OWL bietet für interessierte Sternfreunde und Unterstützer des Planetariumsprojekt in Rietberg eine exklusive Fahrt zum Planetarium in Münster an.

Die Fahrt beginnt am Freitag, den 5. Dezember, um 12 Uhr in Rietberg beim Bibeldorf. Rückkehr ist dort um ca. 19:30 Uhr.

Hier gibt es die Möglichkeit ein bisschen hinter die Kulissen des Planetariums zu schauen und die Möglichkeiten der Technik zu erleben.

Ankunft in Münster ist ca. 13.30 Uhr, dann besteht die Möglichkeit zum Besuch der aktuellen Naturkunde-Ausstellungen (Dinos - Evolution - Nordamerika) oder auch des Bistro. Von 16 - 17 Uhr gibt es eine exklusive Vorführung für die Gruppe im Planetarium  durch Herrn Dr. Voss, dem Leiter des Planetarium. Anschließend um 17 Uhr besteht die Möglichkeit zum Diskussion in einem Nebenraum. Um ca. 18 Uhr beginnt die Rückfahrt.

Kostenbeitrag für die Fahrt und den Eintritt in die Naturkundeausstellung: 10€. Anmeldungen sind noch bis zum 2. Dezember bei Arnold Hoppe per email möglich.

Sonntag, 23. November 2014

24. - 30. November: Der Sternenhimmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche zeigt sich am Abendhimmel wieder der zunehmende Mond. Von den großen Planeten ist am frühen Abend bis ca. 19 Uhr noch Mars im Westen zu sehen. Ab ca. 23:00 Uhr leuchtet im Oste über der Egge Jupiter. Die ISS ist in dieser Woche nur noch in den ersten Tagen noch bei nächtlichen Überflügen zu beobachten.

Am Montag, den 24. November, ist die ISS zwischen 5:54 Uhr und 5:59 Uhr am Südosthimmel beim Überflug zu sehen. Die Sonne geht um 7:59 Uhr auf und um 16:24 Uhr unter, der helle Tag ist jetzt also weniger als 8 1/2 Stunden lang. Ob die nur zu 4 % beleuchtete Mondsichel heute schon zu sehen sein wird? Sie geht um 18:30 Uhr im Westen unter. Um 19:30 Uhr hält an der Sternwarte Paderborn in Schloß Neuhaus Jens Bohle einen Vortrag über "Die Sterngucker".

Am Dienstag, den 25. November, fliegt die ISS zwischen 6:39 Uhr und 6:45 Uhr in nur noch maximal 18° Grad Höhe über unseren Süd(west-)himmel hinweg. Um 17:21 Uhr gibt es im Sternbild Cassiopeia (dem "Himmels-W") einen sehr hellen Iridiumflare. Heute geht der Mond um 19:35 Uhr unter, er zeigt maximale Libration in breite, wir können seinen Südpol sehen. Wenn das Wetter mitspielt, ist heute (oder an einem anderen Abend in dieser Woche bis Freitag) eine öffentliche Himmelsbeobachtung mit mobilen Teleskopen der Sternwarte Paderborn geplant.

Am Mittwoch, den 26. November, taucht die ISS um 5:51 Uhr im Süden in 24° Grad Höhe aus dem Erdschatten auf und verschwindet nur drei Minuten später am Südosthorizont. Der Mond geht um 20:46 Uhr unter, er steht heute Abend ca. 7° Grad nördlich von Mars. Bei Jupiteraufgang fehlt zunächst der Mond Io, er zieht bis 23:31 Uhr vor der Planetenscheibe vorüber.

Am Donnerstag, den 27. November, erfolgt der Monduntergang erst um 22:00 Uhr. Gegen 1:00 Uhr früh geht Kleinplanet Thalia (9,5mag) nur 8' Bogenminuten südlich am Stern tau im Stier (4,3mag) vorüber.

Am Freitag, den 28. November, geht der Mond um 23:16 Uhr unter. Der veränderliche Stern Algol zeigt um 23:28 Uhr ein Helligkeitsminimum.

Am Samstag, den 29. November, erreicht der Mond exakt um 11:06 Uhr das Erste Viertel. Heute Abend geht er erst nach Mitternacht unter (Sonntag um 0:32 Uhr). Mit einem Durchmesser von 32,57' Bogenminuten ist dies der größte Halbmond des Jahres. Um 17 Uhr beginnt am Weihnachtsmarkt unter der Burg eine "Winterwanderung" des WDR auf dem Bad Lippspringe Planetenweg. Mehr Informationen dazu auf der Webseite des WDR.


Am Sonntag, den 30. November, feiern wir den 1. Advent. Ob sich in dieser Adventszeit auch die Hoffnungen auf einen klaren Sternenhimmel am Abend erfüllen werden? Bei Jupiter stehen heute Abend zwei Monde rechts, zwei Monde links.




Mittwoch, 19. November 2014

"Exkursion mit mobilen Teleskopen" (zwischen dem 25. und 28. November)

Die Sternwarte Paderborn plant in der Woche zwischen dem 25. und 28. November eine

"Exkursion mit mobilen Teleskopen"

In der Ankündigung der Sternwarte heisst es dazu:

An einem sternklaren Abend im Zeitraum vom 25.-28.11.2014 lädt die Volkssternwarte Paderborn e.V. interessierte Sternfreunde zur Teilnahme an einer Exkursion mit mobilen Teleskopen ein, bei der alle Teilnehmer ihre eigene Ausrüstung mitbringen können. 

Der Beobachtungsplatz liegt im Paderborner Umland außerhalb des hellen Stadtlichts. Dort haben die Teilnehmer die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Sternfreunden unter fachlicher Anleitung Objekte des Sternenhimmels zu beobachten, Gedanken auszutauschen und sich über Fernrohre und Feldstecher zu informieren. 

Da der Beobachtungsabend nur bei gutem Wetter stattfinden kann, weist am Veranstaltungstag ab ca. 17.00 Uhr ein Ansagedienst der Sternwarte (Tel. 05254/9318272) auf die Exkursion hin. Interessenten können sich zudem schon vorher auf der Homepage der Sternwarte registrieren, so dass sie direkt per E-Mail auf die Veranstaltung hingewiesen werden. 

Alle Interessenten treffen sich am Beobachtungstag um 19.00 Uhr auf dem Parkplatz der Universität Paderborn an der Warburger Straße, direkt gegenüber der Shell-Tankstelle. Von dort aus fahren die Teilnehmer, geführt von Mitarbeitern der Sternwarte, mit eigenen Fahrzeugen weiter zum gewählten Beobachtungsplatz. 

Die Teilnahme ist übrigens kostenlos!

24. November: "Die Sterngucker" - Einblicke in die Amateurastronomie

Am Montag, den 24. November, gibt es an der Sternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus einen spannenden Vortrag zum Thema:

"Die Sterngucker" - Einblicke in die Amateurastronomie

In  der Ankündigung der Sternwarte heisst es:

Manchem gelten sie als seltsame "nachtaktive Spezies", die über "Lichtverschmutzung" schimpft und bevorzugt erst dann ins Bett geht, wenn die Sonne aufgeht: Amateurastronomen. Was treibt diese Menschen in den klaren, oft kalten Nächten raus in die Natur und was treiben sie dort? 

Ihr Handwerkszeug sind die Teleskope, die oft so vielfältig wie die Interessen ihrer Nutzer sind. Zuweilen entdeckt ein Amateur einen neuen Kometen oder eine Supernova, doch stehen für die meisten Hobbyastronomen der Spaß an der Himmelsbeobachtung und die Faszination des Universums im Vordergrund. Wie viele Sternfreunde gibt es überhaupt und was sind eigentlich Teleskoptreffen?

Der Referent, Jens Bohle, ist ehemaliges Vorstandsmitglied der Vereinigung für Sternfreunde und hat an unserer Sternwarte in Paderborn schon einige spannende und unterhaltsame Vorträge gehalten.
Der Eintritt von (bis zu 3 Euro) kommt wieder der Arbeit der Sternwarte zugute.  

Vielleicht kann an diesem Abend auf Grund der Wettervorhersagen auch schon entschieden werden, an welchem Abend die geplante Exkursion mit mobilen Teleskopen in dieser Woche stattfindet.