Samstag, 23. Mai 2015

25. - 31. Mai: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche bestimmt der immer voller werdende Mond den Abendhimmel. Da die Sonne selbst mitten in der Nacht nicht tiefer als 17° Grad unter den Horizont sinkt, bleibt es Richtung Norden die ganze Nacht über immer leicht dämmrig, "astronomische Dunkelheit" wird bis Ende Juli nicht mehr erreicht. Von den großen Planeten ist die Venus strahlender Abendstern im Westen, sie geht erst gegen 1:00 Uhr nach Mitternacht unter. Jupiter ist das zweithellste Objekt am Himmel und folgt der Venus auf dem Weg zum Horizont, er geht ca. eine Stunde später unter. Saturn steht nach Sonnenuntergang im Osten und ist fast die ganze Nacht über zu sehen. Die ISS ist bei mehrmals pro Nacht bei ihren Überflügen über unsere Stadt zu beobachten.

Am Pfingstmontag, den 25. Mai, fliegt zwischen 4:00 Uhr und 4:08 Uhr die ISS genau über unsere Stadt hinweg, sie steigt von Westen kommend steil hinauf, erreicht um 4:04 Uhr den Zenit und fliegt dann schnell der Sonne im Osten entgegen. Die Sonne geht um 5:19 Uhr auf und um 21:25 Uhr unter. Der Mond erreicht um 19:19 Uhr exakt das Erste Viertel, er geht erst nach 2:00 Uhr am Dienstag früh unter. Um 23:11 Uhr kommt es direkt neben der Venus zu einem sehr hellem Iridiumflare.

Am Dienstag, den 26. Mai, fliegt die ISS zwischen 3:09 Uhr und 3:15 Uhr hoch über unseren Himmel hinweg, sie fliegt dabei ganz knapp an der Wega, dem hellsten Stern der Leier, vorüber. Ab Um 23:14 Uhr kommt es erneut dicht neben der Venus zu einem hellen Iridiumflare.

Am Mittwoch, den 27. Mai, fliegt die ISS zwischen 3:50 Uhr und 3:58 Uhr wieder exakt über unsere Stadt hinweg. Ab 22:06 Uhr wandert Jupitermond Ganymed vor der Planetenscheibe vorüber. Heute gibt es um 23:18 Uhr einen hellen Iridiumflare in der Nähe der Venus.

Am Donnerstag, den 28. Mai, fliegt die ISS zwischen 2:57 Uhr und 3:05 Uhr ein weiteres Mal exakt über unsere Stadt hinweg. Beim Mond ist heute Abend der "goldene Henkel" zu sehen. Bei Jupiter stehen alle Monde auf der gleichen Seite.

Am Freitag, den 29. Mai, fliegt die ISS einmal zwischen 2:05 Uhr und 2:10 Uhr in maximal 78° Grad über unseren Himmel vorüber, ein weiteres Mal zwischen 3:40 Uhr und 3:48 Uhr, hier wird eine Höhe von 81° Grad erreicht. Bei Jupiter sind nach Sonnenuntergang nur die Monde Europa und Ganymed zu sehen, Kallisto steht bis 23:48 Uhr hinter dem Planeten und Io wandert bis 23:36 Uhr vor der Planetenscheibe vorüber.

Am Samstag, den 30. Mai, fliegt die ISS zwischen 2:46 Uhr und 2:55 Uhr exakt über unsere Stadt hinweg, zwischen 4:23 Uhr und 4:29 Uhr wird noch einmal eine Höhe von 45° Grad erreicht. Heute findet in Essen Europas größte Messe für die Astronomie statt, das ATT.

Am Sonntag, den 31. Mai, fliegt die ISS zwischen 1:53 Uhr und 2:01 Uhr exakt über Bad Lippspringe hinweg. Zwischen 3:30 Uhr und 3:38 Uhr fliegt sie in maximal 63° Grad Höhe vorüber. Am Abend fliegt sie noch einmal zwischen 23:23 Uhr und 23:30 Uhr in einer Höhe von 31° Uhr nicht hoch über dem Mond an unserem Himmel entlang.

Sonntag, 17. Mai 2015

18. - 24. Mai: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche, vier Wochen vor Sommeranfang, sind die Nächte schon recht kurz geworden. Die ersten Tage eignen sich noch für die deep-sky-Beobachtung am Himmel, später stört das Licht des zunehmenden Mondes immer mehr. In diesen immer kürzeren Nächten strahlt die Venus weiterhin als Abendstern, sie rückt allmählich immer näher an Jupiter heran, der im Südwesten zu finden ist. Saturn ist praktisch die ganze Nacht über zu sehen. Er geht kurz nach Sonnenuntergang im Osten auf. Da die Sonne nachts nicht mehr tief unter den Horizont sinkt, können die ganze Nacht über Satelliten oder auch Iridiumflares beobachtet werden. Genaue Informationen darüber findet man auf der Webseite von heavens-above, nachdem man dort seinen Beobachtungsort eingegeben hat. Die Internationale Raumstation (ISS) ist bei morgendlichen Überflügen zu sehen.

Am Montag, den 18. Mai, geht die Sonne um 5:28 Uhr auf und um 21:15 Uhr unter, bis zum Ende der Woche dauert der helle Tag dann schon mehr als 16 Stunden. Heute ist Neumond. Die ISS ist zwischen 3:50 Uhr und 3:55 Uhr tief im Südosten zu sehen. An der Sternwarte Paderborn gibt es heute Abend um 19:30 Uhr den Vortrag über die faszinierende Astronomie im Röntgenlicht.

Am Dienstag, den 19. Mai, geht der Mond um 22:30 Uhr unter, noch wird die Sichel zu schmal sein, um mit dem bloßen Auge gefunden werden zu können. Die ISS erscheint um 4:30 Uhr in der Nähe von Saturn und fliegt bis 4:36 Uhr Richtung Osten in maximaler Höhe von 31° Grad über den Süd(Ost-)Himmel hinweg.

Am Mittwoch, den 20. Mai, geht der Mond um 23:28 Uhr unter. Er ist zu 10 % beleuchtet und steht unterhalb der Venus. Bei Jupiter wandert ab 22:58 Uhr der Schatten von Mond Ganymed über den Planeten. Um 23:13 Uhr gibt es zwischen Venus und JUpiter einen mit -7mag sehr hellen Iridiumflare zu bewundern. Ab 23:37 Uhr wandert Jupitermond Kallisto vor der Planetenscheibe vorüber. Die ISS ist zwischen 3:38 Uhr und 3:43 Uhr im Südosten zu sehen.

Am Donnerstag, den 21. Mai, geht der Mond erst kurz nach Mitternacht unter, er steht nicht weit von der Venus entfernt. Heute zeigt er maximale Libration in Breite, so dass wir auf seinen Nordpol schauen können. Die ISS kann zwischen 4:18 Uhr und 4:25 Uhr beobachtet werden, sie erreicht heute früh eine maximale Höhe von 48° Grad über dem Horizont.

Am Freitag, den 22. Mai, steht der Mond am Abend zwischen Venus und Jupiter. Bei Jupiter stehen alle vier Monde auf der gleichen Seite. Heute früh ist die ISS zwischen 3:25 Uhr und 3:31 Uhr in maximal 33° Grad Höhe im Südosten zu sehen.

Am Samstag, den 23. Mai, ist der Mond schon in die Nähe des Jupiters weiter gezogen. Saturn steht heute in Opposition zur Sonne, also aus Sicht der Erde genau gegenüber der Sonne. Das ist auch der Punkt der größten Nähe zur Erde und der größten Helligkeit (0mag). Da er beim Sternbild Skorpion steht, steigt er jedoch nicht hoch über den Horizont. Im Fernrohr ist sein Ring eine sehr beeindruckende Erscheinung. Die ISS fliegt zwischen 5:05 Uhr und 4:13 Uhr in maximal 68° Grad Höhe hoch über unseren Südhimmel hinweg.

Am Pfingstsonntag, den 24. Mai, steht der Mond am Abend in etwa in einem Dreieck mit Jupiter  und Regulus, dem hellsten Stern des Löwen. Er ist heute Abend zu 42% beleuchtet. Heute früh taucht die ISS um 3:12 Uhr aus dem Erdschatten auf und fliegt bis 3:19 Uhr in maximal 50° Grad Höhe nach Osten dem Sonnenaufgang entgegen.

Mittwoch, 13. Mai 2015

11./12. Mai: Iridiumflares bei Jupiter

In dieser Woche gibt es am Abend, so gegen 23:30 Uhr, regelmäßig Iridiumflares in der Nähe von Jupiter.

Den ersten konnte ich am 11. Mai fotografieren:

Iridiumflare bei Jupiter am 11. Mai
Leider war ich nicht gut vorbereitet und habe so etwas zu früh auf den Auslöser gedrückt, dadurch sieht man nur das "Heller werden" des Flares.

Am Dienstag hat es besser geklappt:

Iridiumflare am 12. Mai

Beide Bilder sind genau 30 Sekunden lang belichtet, aufgenommen mit einer Vollformat-Spiegelreflexkamera (Canon 5D Mark II) mit 50mm Objektiv. Beim zweiten Bild habe ich exakt 15 Sekunden vor dem hellsten Aufleuchten ausgelöst, so dass man jetzt deutlich das Heller werden und wieder dunkler werden des Flares erkennen kann.

Auf dem zweiten Bild sieht man mehr Sterne, da es mit größerer Empfindlichkeit (ISO 400) aufgenommen wurde, das erste Bild nur mit ISO-100. Außerdem war es am Montag etwas dunstiger.

Trotzdem kann man gut erkennen, dass der Flare am Montag deutlich heller wird als Jupiter selber strahlt, während am Dienstag der Flare deutlich darunter bleibt.

Die Serie mit den Flares geht diese Woch noch weiter. Doch ob mit weitere Aufnahmen gelingen? Gerade bin ich in Süddeutschland unterwegs, hier gewittert es.... :-(

Dienstag, 12. Mai 2015

18. Mai: Wunder des Alls im Röntgenlicht

Am Montag, den 18. Mai, gibt es um 19:30 Uhr an der Sternwarte in Paderborn wieder einen sehr interessanten Vortrag. Unter dem Titel

Wunder des Alls im Röntgenlicht


berichtet Dr. Peter Stöver über die "Röntgenastronomie". Die meisten Menschen kennen "Röntgenstrahlung" nur vom Arzt und vebinden dieses Thema mit meist eher unangenehmen Situationen, und schwarz-weißen, eher schemenhaften Röntgenbildern.

Röntgenastronomie ist jedoch ein spannendes Forschungsfeld und liefert geradezu atemberaubende Bilder aus dem Weltall. In der Ankündigung der Sternwarte heisst es zu diesem Vortrag:

"...Im Jahre 1962 wurde die erste Röntgenquelle jenseits des Sonnensystems entdeckt. Inzwischen liefert die Röntgen-Astronomie auch bei der Erforschung von Supernova-Explosionen und Schwarzen Löchern wichtige Hinweise. 

Der Referent stellt in seinem Vortrag das hoch interessante Gebiet der Röntgenastronomie vor und geht auf die wichtigsten Raummissionen zu dieser Thematik ein. So begann im Jahr 1990 mit dem Start von ROSAT das Zeitalter einer beispiellosen Himmelsdurchmusterung. Die Zahl der bekannten Röntgenquellen im All erweiterte sich von 5.000 auf 150.000 Objekte. Spätere Missionen wie XMM und Chandra lieferten immer präzisere Daten aus dem Kosmos. Heute sind uns mehr als 1.100.000 Objekte im Universum bekannt, die Röntgenstrahlung aussenden."
 


Samstag, 9. Mai 2015

11. - 17. Mai: Der Himmel über Bad Lippspringe

Die Nächte dieser Woche sind zwar alle nicht mehr lang, eignen sich jedoch gut zur "deep-sky"-Beobachtung, da der Mond nur noch wenig stört. Von den großen Planeten sind abends im Westen die Venus und weiter südlich der Jupiter zu sehen. Saturn geht nach 23 Uhr im Osten auf. Jupiter bekommt in dieser Woche täglich Besuch von Iridiumsatelliten, die ihren Solarpaddel-Flare ganz in seiner Nähe aufleuchten lassen.Am langen Wochenende findet beim Vogelsberg in Gedern in Hessen das ITV, ein großes "Teleskoptreffen" statt.

Am Montag, den 11. Mai, steht der Mond (exakt erst um 12:36 Uhr) im Letzten Viertel. Die Sonne geht um 5:39Uhr auf und um 21:05 Uhr unter. Wenige Sekunden vor 23:40 gibt es bei Jupiter einen mit -7mag sehr hellen Iridiumflare. Richtig dunkel ist es nur noch zwischen Mitternacht und 2:47 Uhr, wenn die astronomische Dämmerung beginnt.

Am Dienstag, den 12. Mai, geht der Mond um ca. 3:00 Uhr auf, neben der immer schmaler werdenden Sichel schimmert auf seiner dunklen Seite das Erdlicht. Heute gibt es um 23:33 Uhr einen Iridiumflare sehr dicht bei Jupiter, dieser erreicht jedoch nur eine Helligkeit von -3mag.

Am Mittwoch, den 13. Mai, kann man nach Sonnenuntergang auf der Jupiterscheibe noch bis 22:37 Uhr den Schatten des Mondes Ganymed sehen. Um 23:27 Uhr gibt es wieder einen Iridiumflare dicht bei Jupiter, heute bleibt Jupiter selbst (-2mag) jedoch deutlich heller als der Flare (0mag), und sechs Minuten später gibt es sogar noch einen weiteren Iridiumflare, fast direkt neben Jupiter!

Am Donnerstag, Christi Himmelfahrt, den 14. Mai, wandert ab 0:10 Uhr der Schatten von Io vor der Jupiterscheibe vorüber. Am Abend steht Io dann im Schatten Jupiters und ist erst ab 23:48 Uhr zu sehen.

Am Freitag, den 15. Mai, gibt es den "täglichen" Iridiumflare bei Jupiter um 23:31 Uhr, diesmal ist er wieder -3mag hell.

Am Samstag, den 16. Mai, wird um 1:38 Uhr Jupitermond Europa von Io verfinstert. Um 23:25 Uhr ist der Iridiumflare bei Jupiter heute -4mag hell.

Am Sonntag, den 17. Mai, beginnt am Morgen um 4:52 Uhr wieder eine Reihe von morgendlichen Überflügen der ISS. Heute erreicht sie jedoch nur knapp 20 Grad über dem Südhorizont, bevor sie nach nur 8 Minuten im Osten verschwindet. Am Abend um 23:40 Uhr erfolgt ein Durchgang von Europa vor der Jupiterscheibe. Kurz zuvor, um 23:22 Uhr gibt es den alltäglichen Iridiumflare in der Nähe des Jupiters.

Sonntag, 3. Mai 2015

4. - 10. Mai: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche bestimmt zunächst der volle, dann der abnehmende Mond die Nächte. Von den Planeten ist Venus der starhlende Abendstern, leicht im Westen bis nach Mitternacht zu finden. Jupiter leuchtet ebenfalls recht hell am Abend im Süden, er geht gegen3 Uhr unter. Der Ringplanet Saturn geht schon vor 23 Uhr im Osten auf und ist dann die ganze Nacht über zu sehen. Mit Glück kann abends bis ca. 22:45 Uhr tief im Westen sogar der Planet Merkur gefunden werden. Die ISS ist in dieser Woche bei ihren Überflügen nicht zu sehen.

Am Montag, den 4. Mai,ist exakt um 5:42 Uhr Vollmond. Kurz danach, um 5:53 Uhr geht die Sonne auf. Sonnenuntergang ist um 20:52 Uhr. der helle Tag dauert jetzt also schon 15 Stunden. Um

Am Dienstag, den 5. Mai, wird am Morgen um 1:39 Uhr Jupitermond Europa von Kallisto bedeckt. Der Mond geht offiziell um 22:15 Uhr auf, er steht heute Abend in der Nähe von Saturn, der Abstand beträgt ca. 7° Grad. Am Abend um 23:51 Uhr wird Europa dann noch einmal von Ganymed bedeckt. da zur gleich Zeit auch Io hinter Jupiter verschwindet, wird man dann für wenige Minuten nur zwei Jupitermonde mit einem Fernrohr sehen können. Um 23:57 Uhr kommt es ganz nahe bei Regulus, dem hellsten Stern des Löwen, zu einem Iridiumflare der Stärke 0mag.

Am Mittwoch, den 6. Mai, zeigt der Mond (Aufgang um 23:18 Uhr) in der Nacht maximale Libration in Breite, der Krater Grimaldi an seiner Ostseite ist weit entfernt vom Rand.

Am Donnerstag, den 7. Mai, befindet sich Merkur in größtem Abstand (Elongation) von der Sonne, jetzt werden sich die Beobachtungsmöglichkeit für diesen inneren Planeten wieder von Tag zu Tag verschlechtern. Um 23:54 Uhr kommt es zwischen Jupiter und Regulus zu einem hellen Iridiumflare der Stärke -3mag. Der Mond geht erst nach Mitternacht auf.

Am Freitag, den 8. Mai,wird am Abend um 23:22 Uhr Jupitermond Europa von Io verfinstert. In der ersten Nachthälfte stört noch kein Mondlicht bei der Himmelsbeobachtung, dieser geht erst nach 1:00 Uhr auf. Um 23:49 Uhr kommt es zwischen Jupiter und Regulus zu einem hellen Iridiumflare der Stärke -5mag.

Am Samstag, den 9. Mai, ist der Mond am Morgen noch zu gut 75% beleuchtet. Am Abend steht Kleinplanet Pallas (9.5mag) ganz in der Nähe eines 5,7mag hellem Sterns im Sternbild Herkules, der Abstand beträgt nur 4' Bogenminuten. Und Kleinplanet Iris (10,4mag) steht sogar nur 3' Bogenminuten entfernt beim Stern 31 im Sextant, einem recht unscheinbaren und auch unbekanntem Sternbild unterhalb des Löwen.

Am Sonntag, den 10. Mai, wandert am Abend ab 23:35 Uhr der Schatten von Europa vor der Jupiterscheibe entlang. Europas Durchgang vor Jupiter endet um 23:55 Uhr.

Sonntag, 26. April 2015

27. April - 3. Mai: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche geht es auf den Vollmond zu. Das helle Licht des Mondes wird die Beobachtung von Sternschnuppen oder "deep-sky-Objekten sehr erschweren. Von den großen Planeten strahlt die Venus nachwievor als Abendstern hell im Westen. Auch in dieser Woche kann, bei klarer Sicht zum Horizont, bald nach Sonnenuntergang tief im Westen der Planet Merkur gefunden werden. Jupiter steht abends hoch im Süden. Saturn geht nach 23 Uhr im Osten auf. Die ISS ist diese Woche nicht bei nächtliche Überflügen zu beobachten.

Am Montag, den 26. April,geht die Sonne um 6:04 Uhr auf und um 20:42 Uhr unter, sie scheint also 27 Minuten länger als noch am Montag vor einer Woche. Der Mond steht zwischen Jupiter und Regulus, dem Hauptstern des Löwen. Um 23:04 Uhr kommt es zu einer Bedeckung eines mit 7mag nur sehr schwach leuchtenden Sternchens, zur Beobachtung braucht man mindestens ein Fernglas, am besten auf einem Stativ gehalten.

Am Dienstag, den 27. April, verschwindet ab 21:56 Uhr Jupitermond Io hinter dem Planeten, so dass dann nur noch Ganymed, Europa und Kallisto zu sehen sind.

Am Mittwoch, den 28. April, kommt es um 21:17 Uhr zu einer weiteren Sternbedeckung in dieser Woche durch den Mond. Diesmal wird ein 5,5mag heller Stern (79 Leo) bedeckt. Um 21:22 Uhr beendet Io einen Durchgang vor der Jupiterscheibe, sein Schatten wandert bis 22:38 Uhr über die Planetenscheibe.

Am Donnerstag, den 30. April, gibt es um 22:47 Uhr die dritte Sternbedeckung durch den Mond in dieser Woche, der Stern ist diesmal jedoch auch wieder nur 7mag hell. In dieser Woche erreicht der veränderliche Stern  "Mira" (o Ceti) im Walfisch sein Helligkeitsmaximum. Die Helligkeit dieses Sterns schwankt zwischen der 3mag und 9mag mit einer Periode von rund 330 Tagen. Im Maximum kann er relativ leicht mit bloßem Auge gefunden werden, im Minimum ist er nur für Fernrohre sichtbar.

Am Freitag, den 1. Mai, wird um 21:06 Uhr Jupitermond Europa durch den Mond Io verfinstert, in der noch hellen Dämmerung dürfte dieses Ereignis jedoch nur schwer zu beobachten sein. Um 21:20 Uhr kommt es direkt unterhalb des Deichsel des Großen Wagen zu einem hellen Iridiumflare (-5,5mag).

Am Samstag, den 2. Mai, stehen am Abend die Jupitermonde Io, Europa und Kallisto alle auf der östlichen Seite des Planeten. Ganymed taucht auf der gleichen Seite erst ab 23:33 Uhr hinter Jupiter auf. Zuvor gibt es um 21:14 Uhr wieder unterhalb der Deichsel des großen Wagen einen sehr hellen Iridiumflare von -8mag.

Am Sonntag, den 3. Mai, endet um 21:18 Uhr ein Durchgang von Europa vor der Jupiterscheibe. Europas Schatten fällt noch bis 23:52 Uhr auf den Planeten. In dieser Nacht erreicht der Mond um 5:42 Uhr die exakte Vollmondposition.