Sonntag, 4. Dezember 2016

5. - 11. Dezember: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser  Woche bestimmt der immer voller werdende Mond den Abendhimmel. In dieser Woche bedeckt er gleich mehrmals an schwach leuchtende Sterne. Diese Bedeckungen finden alle am dunklen Mondrand statt und sind daher bereits mit einem guten Fernglas, ruhig gehalten, zu beobachten. Von den großen Planeten ist die Venus strahlender Abendstern nach Sonnenuntergang bis kurz nach 19 Uhr im Südwesten. Bei klarer Sicht nach Westen kann vielleicht sogar der Planet Merkur bald nach Sonnenuntergang bis gegen 16:50 Uhr gefunden werden. Mars ist bis ca. 21 Uhr im Südwesten zu sehen. Jupiter geht am Morgen gegen 3:15 Uhr über der Egge im Osten auf. Die ISS ist bei abendlichen Überflügen zu beobachten.

Am Montag, den 5. Dezember, ist um 8:15 Uhr Sonnenaufgang, um 16:15 Uhr Sonnenuntergang. Der helle Tag ist jetzt nur noch acht Stunden lang. Die ISS kann heute zwischen 17:25 Uhr und 17:31 tief am Südhimmel in maximal 23° Grad Höhe bei ihrem Überflug beobachtet werden. Um 17:51 Uhr kommt es beim Sternbild Kassiopeia zu einem mit -6mag sehr hellem Iridiumflare. Der Mond steht heute Abend bereits östlich des Mars, ergeht um 22:13 Uhr unter und ist zu 34 Prozent beleuchtet. Um 20:29 Uhr kommt es am oberen Mondrand zu einer Sternbedeckung eines 6,7 mag schwachen Sternchens. An der Sternwarte Paderborn findet heute um 18:30 Uhr der dritte Teil des Kinderkurses statt, heute Abend geht es um den Mond, unseren kosmischen Nachbar.

Am Dienstag, den 6. Dezember, kann die  ISS zwischen 18:10 Uhr und 18:14 Uhr am Südhimmel in maximal 54° Grad Höhe (deutlich über dem Mond) bei ihrem Überflug beobachtet werden. Der Mond geht heute um 23:23 Uhr unter. Heute kommt es um 18:22 Uhr und um 21:39 Uhr zu Sternbedeckungen durch den Mond. Außerdem zeigt der Mond heute maximale Libration in Länge, das Mare Crisium steht nah am Rand.

Am Mittwoch, den 7. Dezember, kann die  ISS zwischen 17:18 Uhr und 17:24 Uhr am Südhimmel in maximal 39° Grad Höhe (immer noch höher als Mond oder Venus) bei ihrem Überflug beobachtet werden. Der Mond erreicht heute Vormittag das Erste Viertel, abends geht er erst nach Mitternacht unter. Um 19:43 Uhr kommt es heute zu einer weiteren Sternbedeckung.

Am Donnerstag, den 8. Dezember,  erreicht die  ISS zwischen 18:02 Uhr und 18:07 Uhr am Südhimmel bereits 76° Grad Höhe bei ihrem Überflug. Der Mond ist heute Abend schon zu 66 Prozent beleuchtet.

Am Freitag, den 9. Dezember, kann die  ISS zwischen 17:10 Uhr und 18:17 Uhr am Südhimmel in maximal 60° Grad Höhe bei ihrem Überflug beobachtet werden. Heute kommt es um 20:39 Uhr zu einer Sternbedeckung von 89 Piscium mit 5,3mag,

Am Samstag, den 10. Dezember, fliegt die  ISS zwischen 17:52 Uhr und 18:00 Uhr durch den Zenit, also genau über unsere Stadt hinweg.

Am Sonntag, den 11. Dezember, fliegt die  ISS zwischen 17:03 Uhr und 17:10 in maximal 80° Grad Höhe über uns hinweg. Um 19:04 Uhr kommt es noch einmal zu einer Sternbedeckung durch den Mond. Dieser erreicht um 22:20 Uhr seinen höchsten Stand, er ist bereits zu 93 Prozent beleuchtet.



Mittwoch, 30. November 2016

1. Dezember: Astrotreff in Lippstadt

Kurzfristig erreichte mich heute folgende Veranstaltungsmeldung, die ich hier aber gerne veröffentliche:

Astrotreff an der Sternwarte des Evangelischen Gymnasium
Für Anfänger, Astronomiebegeisterte und Fortgeschrittene
Donnerstag 1. Dezember 18-21 Uhr, Treffpunkt: auf dem Parkplatz vor der Aula
Evangelisches Gymnasium Lippstadt - Sternwarte - Beckumer Straße 61 59555 Lippstadt

Nicht in Bad Lippspringe, sondern in Lippstadt, aber vielleicht ja doch für den einen oder die andere Leserin dieses Blogs aus unserer Region interessant.

Sonntag, 27. November 2016

28. November - 4. Dezember: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche ist Neumond. Zum Ende der Woche ist die aufgehende Mond gut zu beobachten.  Von den großen Planeten ist die Venus bis kurz vor 19 Uhr im Südwesten zu sehen, Mars ist noch bis ca. 21 Uhr sichtbar. Am Morgenhimmel geht Jupiter um ca. 3:30 Uhr auf. Die ISS ist zum Ende der Woche hin bei abendlichen Überflügen zu beobachten.

Am Montag, den 28. November, geht die Sonne um 8:06 Uhr auf und um 16:20 Uhr unter, der helle Tag ist jetzt also nur noch knapp über acht Stunden lang. In der Frühe kann vielleicht kurz vor Sonnenaufgang noch eine ganz schmale Mondsichel entdeckt werden. Am Abend gibt es um 19:30 Uhr an der Sternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus den interessanten Vortrag: "Wem gehört die Astronomie".

Am Dienstag, den 29. November, erreicht der Mond exakt um 13:18 Uhr seine Neumond-Position. Kurz nach Sonnenuntergang, um 16:23 Uhr gibt es hoch (73° Grad) im Osten (Azimut 95°) einen mit -8mag sehr hellen Iridiumflare.

Am Mittwoch, den 30. November, kann man mit einem Fernglas vielleicht auch noch einmal nach Uranus und Neptun im Südosten  Ausschau halten. Ihre Sichtbarkeitsperiode nähert sich langsam wieder dem Ende.

Am Donnerstag, den 1. Dezember, gibt es für alle Frühaufsteher um 5:52 Uhr in 21° Grad Höhe im Süden (Azimut 169° Grad) einen mit -7mag sehr hellen Iridiumflare. Heute Abend um 18 Uhr gibt es ein Astrotreffen an der Sternwarte des Evangelischen Gymnasium in Lippstadt.

Am Freitag, den 2. Dezember, ist die ISS ganz kurz zwischen 18:26 Uhr und 18:38 Uhr tief im Süden in maximal 19° Grad Höhe zu sehen. heute und in den kommenden Tagen kann man sehr schön beobachten, wie die schmale Mondsichel (heute Untergang 19:06 Uhr) an den Planeten Venus und Mars vorbei zieht

Am Samstag, den 3. Dezember,  ist die ISS zwischen 17:35 Uhr und 17:38 Uhr ganz flach in maximal 13° Grad Höhe am südöstlichen Abendhimmel zu sehen. Um 19:10 Uhr steigt sie im Südwesten noch einmal kurz auf 20° Grad Höhe hinauf, verschwindet nach einer Minute aber schon im Erdschatten. Der Mond ist heute schon an der Venus vorbei gezogen und geht um 20:04 Uhr unter.

Am Sonntag, den 4. Dezember, flieg die ISS zwischen 18:17 Uhr und 18:21 Uhr am Südwesthimmel entlang. Sie fliegt dabei an der Venus vorbei, knapp unterhalb der zunehmenden Mondsichel und leicht oberhalb des Mars von West nach Ost. Der Mond näherst sich jetzt dem Mars, er ist zu 25 Prozent beleuchtet und geht um 21:06 Uhr unter.




Freitag, 25. November 2016

25. November: Mond und Jupiter am Morgen

Heute früh gab es am Morgenhimmel eine wunderschöne nahe Begegnung (Konjunktion) von Jupiter und unserem Mond. Die schmale Mondsichel stand nur wenige Grad östlich von Jupiter. Hier ein paar Fotos von heute früh zwischen 6:30 Uhr und 7 Uhr:

Mond, Jupiter und Sterne (sowie eine grünliche Reflexion des Mondes am Objektiv)


Mond (mit Erdlicht) und Jupiter (mit Monden) im 500mm Objektiv


Mond und Jupiter in der Morgendämmerung


Jupiter und seine Monde im Detail (unscharf, da zulange belichtet)


Der Mond im Teleskop



Dienstag, 22. November 2016

28. November: Wem gehört die Astronomie?

Am kommenden Montag, den 28. November, gibt es an der Sternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus einen spannenden und sicherlich ungewöhnlichen Vortrag. Mein Sternfreund Heinz-Bernd Eggenstein referiert über das Thema

"Wem gehört die Astronomie?"

In der Ankündigung der Sternwarte heisst es dazu:

In diesem Vortrag von Heinz-Bernd Eggenstein geht es um Geld, Macht und Einfluss. Astronomie und Astrophysik gehören zur Grundlagenforschung, man darf also keinen direkten kommerziellen Nutzen erwarten. Andererseits verschlingen astronomische Großprojekte Unsummen. Dies wirft naturgemäß zahlreiche Fragen auf: Woher kommt dieses Geld? Wie teuer ist die astronomische Forschung wirklich? Wer bestimmt darüber, wer das Geld bekommt und wer nicht? Wer entscheidet darüber, wer die teuren Instrumente benutzen darf? Wer legt fest, welche Ergebnisse veröffentlicht werden und wem gehören die gesammelten Daten letztlich? 

Der Referent nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die Geschichte und zeigt auf, wie die Astronomie seit ihren Anfängen vom "Sponsoring" durch Fürsten und Könige, exzentrische Milliardäre und andere Superreiche profitiert hat, oder wie der Streit um das Eigentum an wissenschaftlichen Daten schon berühmte Forscher wie Isaac Newton, Edmund Halley und John Flamsteed entzweit hat. 

Der Eintritt kommt wie immer der Arbeit der Sternwarte zugute.

Samstag, 19. November 2016

21. - 27. November: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche nimmt der Mond ab, die Nächte eignen sich - bei klarem Himmel - gut zur "deep-sky"-Beobachtung. Von den hellen Planeten sind Venus (bis 18:30 Uhr) und Mars (bis 21 Uhr) noch am Abend im Südwesten zu finden. Jupiter geht morgens immer früher auf, in dieser Woche ist er schon ab 4:00 Uhr zu beobachten. Die ISS ist in dieser Woche am dunklen Nachthimmel nicht zu beobachten.

Am Montag, den 21. November, geht die Sonne um 7:55 Uhr auf und um 16:25 Uhr unter. Der helle Tag ist jetzt also nur noch 8 1/2 Stunden lang. Der Mond erreicht um 9:33 Uhr das Letzte Viertel. Er geht abends erst nach Mitternacht auf. An der Sternwarte Paderborn Schloß Neuhaus findet um 18:30 Uhr der zweite Teil des Kinderkursus zur Astronomie statt. Heute geht es um Planeten und Monde.

Am Dienstag, den 22. November, geht die Venus (-4mag) nur 1° Grad nördlich an sigma Sagittarii (+2mag) vorüber. Am Morgen zeigt der immer schmaler werdende Mond im dunklen Teil wieder das "Erdlicht".

Am Mittwoch, den 23. November, ist um 18:56 Uhr im Nordosten (Azimut 27° Grad)  in 39° Grad Höhe ein heller Iridiumflare von -3mag zu beobachten.

Am Donnerstag, den 24. November, geht der nur noch zu 23 Prozent beleuchtete Mondsichel erst ca. 2:30 Uhr auf. Am Abend um 18:50 Uhr gibt es an fast gleicher Stelle wie gestern erneut einen Iridiumflare, diesmal mit nur -1mag jedoch deutlich schwächer.

Am Freitag, den 25. November, kommt es zur engen Begegnung von Jupiter und Mond am Morgen. Beide stehen weniger als 2° Grad voneinander entfernt. Die  abnehmende Mondsichel steht links, östlich von Jupiter.Um 18:43 Uhr gibt es den dritten Iridiumflare am gleichen Ort zu sehen, heute wieder -4mag hell.

Am Samstag, den 26. November, geht der Mond erst nach 4:30 Uhr auf. Die schmale Sichel ist nur noch zu 9 Prozent beleuchtet.

Am Sonntag, den 27. November, geht der Mond am Morgen erst nach 5:30 Uhr über der Egge auf. Am Abend steht Mars (+2mag) ein knappes Grad südlich von theta Capricornii (4mag).




Freitag, 18. November 2016

18. November: Venus strahlt am Abendhimmel

Man braucht schon eine einigermaßen freie Sicht Richtung Südwesten, doch dann ist zur Zeit die Venus unübersehbar. Sie strahlt in hellem Glanz vom Abendhimmel. Kein Wunder, dass sie auch die Göttin der Liebe genannt wird.

16:47 Uhr MEZ: Die Venus ist in der Bildmitte zwischen den Bäumen zu erkennen

Die Venus im kleinen Teleskop

Um 18:36 Uhr geht die Venus heute unter. Es bleibt also noch eine gute Stunde Beobachtungszeit. Dann ist aber auch der Mars zu sehen. Der abnehmende Mond geht um 20:45 Uhr auf ... 

Von meinem Beobachtungsplatz wird die Venus wohl leider nicht mehr so lange zu sehen sein, schnell sinkt sie tiefer, dem Horizont entgegen:

Venus hinter den Bäumen....(um 17:10 Uhr)